Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2008

17:18 Uhr

Rechtsstreit um gescheiterte Übernahme beigelegt

Sallie Mae verschafft sich Luft in Kreditkrise

Der US-Studenkredtitgeber Sallie Mae hat einen Rechtsstreit um die gescheiterte Übernahme des Finanzdienstleisters beigelegt. Im Rahmen der Vereinbarung sichert sich Sallie Mae neue Kreditzusagen und verschafft sich so Luft in der Finanzkrise.

HB PHILADELPHIA. Die neuen Kreditzusagen der beteiligten Banken umfassen 31 Mrd. Dollar, wie Sallie Mae am Montag bekannt gab. Damit kann das Verluste schreibende Unternehmen im kommenden Monat auslaufende Zwischenfinanzierungen der Bank of America und JPMorgan Chase ablösen. Medienberichten zufolge hat das neue Finanzpaket eine Laufzeit von rund einem Jahr.

Ein Bieterkonsortium um die beiden Banken und die Beteiligungsgesellschaft J. C. Flowers hatte die Milliardenübernahme von Sallie Mae im vergangenen Jahr wegen der Marktturbulenzen platzen lassen. Der Finanzdienstleister forderte daraufhin eine Strafzahlung von der Bietergruppe und zog vor Gericht. Im Rahmen der jetzt getroffenen Vereinbarung verzichtet Sallie Mae auf Gegenforderungen, und die Fusionsvereinbarung wird endgültig begraben. Wegen der deutlich restriktiver gewordenen Kreditvergabe der Banken sind in den vergangenen Monaten zahlreiche Milliardenübernahmen in letzter Minute noch gescheitert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×