Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2012

11:26 Uhr

Rückenwind

Konjunkturaufschwung hilft Targobank

Ein wachsendes Kreditgeschäft und eine sinkende Risikovorsorge ließen den Gewinn vor Steuern im Jahr 2011 um 29 Prozent auf 326 Millionen Euro wachsen. Die Kundenzahl ist offenbar zurückgegangen.

Zehn Filialen sollen hinzukommen, die Bank sucht 200 Vertriebsleute. obs

Zehn Filialen sollen hinzukommen, die Bank sucht 200 Vertriebsleute.

FrankfurtFür das laufende Jahr sagte Vorstandschef Franz Josef Nick nur noch eine leichte Gewinnsteigerung voraus. Seit der fünf Milliarden Euro schweren Übernahme durch den französischen Credit Mutuel sieht sich die ehemalige Citibank Privatkunden als „Privatkundenbank mit Kreditfokus“.

Ihre Kundenzahl ist offenbar zurückgegangen: Ende 2010 hatte die Targobank ihre Kundenzahl noch auf 3,3 Millionen beziffert, nun zählt sie 3,1 Millionen Kunden. Diese schlossen aber nach dem Flautejahr 2011 wieder deutlich mehr Kredite ab: Das Kredit-Neugeschäft wuchs um 20 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro, das Kreditvolumen legte um ein Prozent auf 8,3 Milliarden Euro zu. Die Risikovorsorge schmolz um ein Drittel auf 231 Millionen Euro. Der Aufwärtstrend habe sich im ersten Quartal fortgesetzt, das Kreditvolumen solle auch 2012 steigen, erklärte die Bank.

Ende Januar war die Targobank in die Online-Autofinanzierung eingestiegen, im nächsten Jahr soll daraus eine Autobank werden, die dann auch Autohändler finanzieren soll. In Deutschland werde jeder zweite Konsumentenkredit zum Kauf eines Autos verwendet, sagte Nick. Während sich die Wertpapier-Depots der Targobank-Kunden 2011 um 16 Prozent auf acht Milliarden Euro verkleinerten, wuchsen die bei der Bank angelegten Spargelder um sieben Prozent auf 9,7 Milliarden Euro. Vor allem Festgeld-Anlagen waren begehrt: Hier hat sich das Volumen auf 2,1 (0,8) Milliarden Euro mehr als verdoppelt, Tagesgelder legten um 800 Millionen auf 2,8 Milliarden Euro zu. 2012 wolle die Targobank ihre Position als Hausbank für die gut eine Million Girokonto-Kunden ausbauen, sagte Nick.

Zehn Filialen sollen hinzukommen, die Bank suche 200 Vertriebsleute. „Mit den Kundeneinlagen ist das Kreditgeschäft sehr gut gedeckt, uns es ist ausreichend Liquidität vorhanden“, hieß es in der Mitteilung. Die Bank hatte in der Finanzkrise Kritik auf sich gezogen, weil sie ihren Kunden Lehman-Zertifikate verkauft hatte, mit denen diese viel Geld verloren. Die Strategie des neuen, genossenschaftlichen Eigners ist aber konservativer als die der US-Großbank Citi.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

manni

06.04.2012, 19:08 Uhr

Na, da hat die TARGO-Bank ja mal wieder ihr Ziel nicht erreicht... 200.000 Kunden in 2011 verloren!!! Das ist die
Quittung für die unseriöse Beratung der "AD"-Kunden mit den
jetzt wertlosen Lehman-Zertifikaten.
Die neue Mutter "Crédit Mutuel" wird nicht glücklich sein!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×