Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2009

14:26 Uhr

Rückkauf

ABN Amro erwägt Rückkauf früherer Sparten

Laut Meldungen von Nachrichtenagenturen erwägt die niederländische Bank ABN Amro den Rückkauf von Sparten, die sie zuvor an die Royal Bank of Scotland (RBS) verkaufte. Offenbar sollen Teile beider Banken zusammengelegt werden.

Die niederländische Bank ABN Amro erwägt den Rückkauf früherer Sparten. Foto: dpa dpa

Die niederländische Bank ABN Amro erwägt den Rückkauf früherer Sparten. Foto: dpa

HB DEN HAAG. Wenn sie in die neue Strategie des Unternehmens passen, sei das möglich, sagte der niederländische Finanzminister.

"Wenn es alte Sparten gibt, die in die neue Strategie passen, ist das eine Option. Sofern sie zu einem vernünftigen Preis erworben werden können." Das sagte die Sprecherin des Finanzministeriums, Handrieneke Bolhaar, am Montag am Telefon. "Es gibt noch einen intensiven Kontakt zwischen ABN und der RBS."

Die "Financial Times" zitiert den niederländischen Finanzminister Wouter Bos, wonach ABN Amro erste Gespräche mit der RBS über den Rückkauf einiger ihrer früheren Sparten führte.

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg planen die Niederlande, Banken-Sparten der Fortis Bank und von ABN Amro zusammen zu legen, die sie als Teil eines Deals in Höhe von 16,8 Milliarden im Oktober gekauft hatten. Die Niederlande könnten das neue Unternehmen listen oder 2011 verkaufen.

Der ABN Amro Sprecher Jeroen van Maarschalkerweerd lehnte eine Stellungnahme zu der möglichen Akquisition früherer ABN Amro Anteile von der RBS ab.

ABN Amro wurde Ende 2007 von der Fortis Bank, der Royal Bank of Scotland und der spanischen Bank Santander für 71 Milliarden Euro übernommen. Fortis kam nach dem Erwerb von ABN Amro in beträchtliche Schwierigkeiten, da die Finanzkrise zu hohen Belastungen führte, zugleich aber die Integration von ABN Amro sowie weitere zur gleichen Zeit erfolgte Akquisitionen zu bewältigen waren.

Fortis hatte sich mit der Übernahme jedoch übernommen. Der niederländische Staat übernahme für 16,8 Milliarden Euro den niederländischen Teil der Gruppe: die Fortis Bank Niederlande, deren Versicherungsgeschäfte und die vergangenes Jahr von Fortis erworbenen großen Teile der Bank ABN Amro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×