Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2011

05:00 Uhr

Rückversicherer

Flutkatastrophe in Australien kostet Milliarden

Die jüngsten Überschwemmungen in Australien kommen die Rückversicherungsbranche Bermudas teuer zu stehen. Der versicherte Schaden könnte über sechs Milliarden Dollar liegen, teilte Barclays Capital am Dienstag mit.

Fut in Australien: Versicherer müssen zahlen. Quelle: dpa

Fut in Australien: Versicherer müssen zahlen.

HB NEW YORK. Die Quartalsergebnisse der Rückversicherer seien gefährdet. Weil die Überschwemmungen im Dezember und Januar so gravierend gewesen und in verschiedenen Kalenderjahren passiert seien, könnte der versicherte Schaden die Erwartungen für das letzte und das laufende Jahr übersteigen.

Die Kosten für den Wiederaufbau in Australien werden auf bis zu 20 Milliarden Dollar geschätzt. Die wichtigsten Rückversicherer in der Karibik sind ACE und XL Group.

Rückversicherer haben auf den Bermudas häufig ihre Firmensitze. Das britische Überseegebiet rund 1000 Kilometer vor der Ostküste der Vereinigten Staaten hat relativ niedrige Steuern, vergleichsweise lockere Vorschriften und ist nicht weit vom US-Markt entfernt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×