Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2016

12:36 Uhr

Santander

Spanische Großbank halbiert Gewinn

Die spanische Bank Santander hat einen Gewinnrückgang um fast die Hälfte vermeldet. Sonderlasten bremsten die Bank aus. An der Börse in Madrid legte die Aktie des Geldhauses dennoch um drei Prozent zu.

Sonderlasten wegen der laufenden Restrukturierung sowie Zahlungen an den EU-Abwicklungsfonds für Banken belasteten Santander. dpa

Santander

Sonderlasten wegen der laufenden Restrukturierung sowie Zahlungen an den EU-Abwicklungsfonds für Banken belasteten Santander.

MadridDer Gewinn der spanischen Großbank Santander ist im zweiten Quartal um fast die Hälfte eingebrochen. Sonderlasten wegen der laufenden Restrukturierung sowie Zahlungen an den EU-Abwicklungsfonds für Banken bremsten das führende Kreditinstitut der Euro-Zone aus. Der Überschuss fiel auf 1,28 Milliarden Euro, wie Santander am Mittwoch mitteilte. Damit wurden die Analystenerwartungen allerdings leicht übertroffen. Die anhaltend niedrigen Zinsen treffen die ganze Branche. Bei Santander sank der Zinsüberschuss im Kreditgeschäft um knapp neun Prozent. An der Börse in Madrid legte die Aktie des Geldhauses um drei Prozent zu.

Santander-Bank: Spanisches Großinstitut will Filialen schließen

Santander-Bank

Spanisches Großinstitut will Filialen schließen

Die spanische Großbank Santander will ihr heimisches Filialnetz deutlich ausdünnen. 450 der insgesamt 3467 Geschäftsstellen sollen geschlossen werden. Es handele sich dabei vor allem um sehr kleine Filialen.

In Großbritannien spürte Santander die Nachwehen des Brexit-Votums. Weil das Pfund nach dem Anti-EU-Referendum massiv an Wert verlor, brach der in Euro umgerechnete Gewinn auf der Insel im zweiten Quartal verglichen mit den ersten drei Monaten um 14 Prozent ein. Im krisengeplagten Brasilien machte Santander dagegen Zeichen einer leichten wirtschaftlichen Erholung aus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×