Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2015

15:00 Uhr

Schifffahrtgeschäfte

NordLB steigert Gewinn um über 70 Prozent

Die Erholung der Schifffahrtsmärkte treibt die NordLB-Bilanz an. Im ersten Quartal verzeichnet die Landesbank einen Vorsteuergewinn von über 200 Millionen Euro. Damit überholt sie Rivalen wie die BayernLB und die Helaba.

Der Vorstandsvorsitzende der NordLB kann zufrieden sein. Mit einem Vorsteuergewinn von knapp 230 Millionen Euro überholt die Landesbank ihre Rivalen. dpa

Gunter Dunkel

Der Vorstandsvorsitzende der NordLB kann zufrieden sein. Mit einem Vorsteuergewinn von knapp 230 Millionen Euro überholt die Landesbank ihre Rivalen.

FrankfurtDie NordLB profitiert von der leichten Erholung der Schifffahrtsmärkte. Die drittgrößte deutsche Landesbank schrieb in der Schiffsfinanzierung Anfang 2015 zum ersten mal seit drei Jahren wieder schwarze Zahlen. Die Krise sei noch nicht in allen Schifffahrtsegmenten vorbei, aber das Portfolio der NordLB entwickle sich gut, sagte Bank-Chef Gunter Dunkel am Donnerstag. Da die Hannoveraner zudem kräftigen Rückenwind vom Kapitalmarkt bekamen, schoss ihr Vorsteuergewinn im ersten Quartal um knapp drei Viertel auf 229 Millionen Euro nach oben. Damit schnitt das Geldhaus besser ab als die Rivalen LBBW, BayernLB und Helaba.

Die Schifffahrt steckt wegen Überkapazitäten seit über sechs Jahren in einer tiefen Krise, was auch Instituten wie der HSH Nordbank, der Commerzbank und der KfW zu schaffen macht. Unter anderem wegen gesunkener Treibstoffpreise gibt es nun jedoch erste Anzeichen, dass sich die Branche langsam erholt. Reedereien wie Moeller-Maersk und Hapag-Lloyd schnitten Anfang 2015 deutlich besser ab als vor Jahresfrist. Die NordLB fuhr in der Schiffsfinanzierung von Januar bis Ende März einen Vorsteuergewinn von 23 Millionen Euro ein nach einem Minus von 72 Millionen Euro vor Jahresfrist.

Von einer Erholung auf breiter Front sei die Schifffahrt aber weit entfernt, betonte die NordLB, die knapp 20 Milliarden Euro an die Branche verliehen hat. „Der Jahresauftakt 2015 zeigte erneut ein gemischtes Bild.“ Bei Tankern und Containerschiffen gehe es bergauf, bei Frachtern bleibe die Lage dagegen angespannt. Wie die Banken in der Branche abschneiden, hängt somit stark von der Zusammensetzung ihres Portfolios sowie dem Zustand der von ihr finanzierten Schiffe ab.

Diese deutschen Banken überprüft die EZB

Großbanken

Commerzbank
Deka-Bank (Spitzeninstitut der Sparkassen)
Deutsche Bank
DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volksbanken)
Hypo Real Estate Holding (Deutsche Pfandbriefbank)
SEB
WGZ Bank (2. Spitzeninstitut der Volksbanken)

Landesbanken

Bayerische Landesbank (BayernLB)
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesbank Berlin (LBB)
Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
Norddeutsche Landesbank (NordLB)
HSH Nordbank

Sparkassen/Genossenschaftsbanken

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Haspa Finanzholding (Hamburger Sparkasse)

Immobilienbanken

Aareal Bank
Münchener Hypothekenbank

Förderbanken

Landeskreditbank Baden-Württemberg
Landwirtschaftliche Rentenbank
NRW.Bank

Sonstige Institute

Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
Wüstenrot & Württembergische

Bei der NordLB lief es im ersten Quartal aber auch außerhalb der Schifffahrt gut, unter anderem im Firmenkundengeschäft. Zudem trägt das seit 2011 laufende Sparprogramm Früchte. „Unsere Erträge sind erneut gestiegen, gleichzeitig haben wir die Kosten weiter gesenkt“, sagte Dunkel. Die Bank gehe weiter davon aus, 2015 den Vorsteuergewinn von 276 Millionen Euro aus dem Vorjahr zu übertreffen. „Das Umfeld bleibt allerdings herausfordernd, daher sollte man das sehr gute erste Quartal nicht auf das Gesamtjahr hochrechnen.“

Dank der guten Entwicklung des Kerngeschäfts konnte die NordLB weitere Abschreibungen auf Anleihen der österreichischen Krisenbank Hypo Alpe Adria in Höhe von 66 Millionen Euro verkraften. Gleiches gilt für die Bankenabgabe, die sich mehr als verdoppelte auf rund 70 Millionen Euro und erstmals voll im ersten Quartal verbucht wurde. Dem gegenüber standen positive Effekte vom Kapitalmarkt: Der Wert von Zins- und Währungsderivaten legte deutlich zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×