Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2013

09:55 Uhr

Schweizer Großbank

Deutlicher Boni-Anstieg bei Credit Suisse

Die Boni bei Credit Suisse steigen deutlich: Der CEO und sein USA-Chef bekommen jeweils zwei Millionen Franken mehr Boni. Noch vor wenigen Wochen hatte die Großbank einen Gewinnrückgang um ein Viertel bekannt gegeben.

Konzernzentrale von Credit Suisse in Zürich: Bestverdiener ist der Leiter des USA-Geschäfts. Reuters

Konzernzentrale von Credit Suisse in Zürich: Bestverdiener ist der Leiter des USA-Geschäfts.

ZürichTrotz eines Gewinnrückgangs kann sich Credit-Suisse -Konzernchef Brady Dougan über einen höheren Bonus freuen. Grundgehalt und Bonus des Amerikaners kletterten 2012 um ein Drittel auf 7,77 Millionen Franken (rund 6,4 Millionen Euro), wie Credit Suisse am Freitag im Geschäftsbericht mitteilte. Es sei Dougan gelungen, das Unternehmen für die Zukunft zu positionieren, begründete die zweitgrößte Bank des Landes die Erhöhung. Zudem habe sich die Finanzlage des Konzern verbessert.

Investmentbanking: Credit Suisse baut in London Stellen ab

Investmentbanking

Credit Suisse baut in London Stellen ab

Vor allem das Aktien-, Zins- und Beratungsgeschäft soll schon bald betroffen sein.

Credit Suisse verdoppelte im vergangenen Jahr zwar den bereinigten Gewinn auf 3,58 Milliarden Franken. Werden aber auch die bilanziell bedingten Bewertungsverluste für die Verbindlichkeiten der Bank berücksichtigt, sank der Gewinn um fast ein Drittel auf 1,35 Milliarden Franken.

Einnahmen im Investment-Banking in Deutschland (Q1 2013)

Platz 10

Auf dem zehnten Platz liegt Citi mit einem Volumen von 11,0 Millionen US-Dollar. Damit sinkt die Bank im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz.

Platz 9

Mit 11,4 Millionen US-Dollar steigt die Bank of America von Platz 12 in die Top Ten der führenden Banken auf.

Platz 8

Das Volumen der RBS beträgt in ersten Quartal 2013 in Deutschland 12,3 Millionen US-Dollar. Damit fällt die Bank vom sechsten auf den achten Platz.

Platz 7

Vom neunten auf den siebten Platz steigt die BNP Paribas mit einem Volumen von 19,3 Millionen US-Dollar auf.

Platz 6

Das Volumen von HSBC liegt bei 22,4 Millionen US-Dollar. Damit sinkt die Bank im Vergleich zum Vorjahr vom fünften auf den sechsten Platz.

Platz 5

Goldman Sachs steigt mit einem Volumen von 23,2 Millionen US-Dollar vom achten auf den fünften Platz auf.

Platz 4

Die Commerzbank bleibt im Vergleich zum Vorjahr auf dem vierten Platz mit einem Volumen von 23,6 Millionen US-Dollar.

Platz 3

Mit 26,5 Millionen US-Dollar sinkt JP Morgan von dem zweiten Platz im Vorjahr auf den dritten Platz.

Platz 2

Unicredit steigt mit einem Volumen von 29,7 Millionen US-Dollar vom siebten Platz auf den zweiten Platz im ersten Quartal 2013.

Platz 1

Mit einem Volumen von 72,9 Millionen US-Dollar bleibt die Deutsche Bank im Vergleich zum Vorjahr auf dem ersten Rang.

Quelle: Thomson Reuters, Freeman, Stand 19.3.2013

Dougan verdient allerdings weniger als der Chef des Erzrivalen UBS : Sergio Ermotti wurden trotz eines Milliarden-Verlustes 8,87 Millionen Franken zugesprochen. Noch mehr erhalten die Lenker von US-Banken: Jamie Dimon, der Chef von JPMorgan Chase, kam auf 11,5 Millionen Dollar, der Boss der Bank of America auf gut zwölf Millionen Dollar.

Nicht einmal innerhalb der Credit-Suisse-Konzernleitung hat Dougan das höchste Gehalt. Am besten bezahlt wurde wie bereits im Vorjahr Robert Shafir. Dem Chef des Amerika-Geschäfts stehen für 2012 insgesamt 10,6 Millionen Franken zu nach 8,5 Millionen Franken im Vorjahr.

Der Konzern honorierte die Neuausrichtung des Asset Management und die Ergebnisverbesserung.

Insgesamt stiegen Grundgehalt und Bonus für die 13 Mitglieder der Konzernleitung auf 74,1 Millionen Franken von 70,2 Millionen im Vorjahr. Die Gesamtvergütung für alle rund 47.400 Mitarbeiter des Konzerns ging leicht auf 11,6 Milliarden Franken zurück.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.03.2013, 08:57 Uhr

BEi DENEN wundert mich absolut garnichts...bin dort ein und aus gegangen und könnte so manche Story erzählen die jede Komödie übertreffen würde.

Account gelöscht!

22.03.2013, 14:58 Uhr

Verluste oder Gewinnrückgang, egal ein Bonus muß her. Dass die Schweizer vor wenigen Wochen die Abzockerinitiative mit einer so hohen Mehrheit angenommen haben, was für eine Überraschung, bei der Abzockermentalität, den die Banker der Schweiz an den Tag legen. Ich hoffe, das nimmt bald ein Ende, denn sonst kann der Kapitalismus sich selbst begraben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×