Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.10.2013

08:47 Uhr

Schweizer Großbank

UBS ist „Tanker ohne Schub“

Die Schweizer Großbank UBS muss einen Gewinnrückgang verschmerzen. Vor allem zwei Bereiche bereiten dem Geldinstitut Sorgen. Ganz so stark wie befürchtet brach das Ergebnis jedoch nicht ein.

Deutscher Hauptsitz der Schweizer Großbank UBS in Frankfurt: Reiche und Superreiche brachten mit fünf Milliarden Franken netto nur noch halb so viel neues Geld zu der Bank wie im zweiten Quartal. ap

Deutscher Hauptsitz der Schweizer Großbank UBS in Frankfurt: Reiche und Superreiche brachten mit fünf Milliarden Franken netto nur noch halb so viel neues Geld zu der Bank wie im zweiten Quartal.

ZürichDie Schweizer Bankenaufsicht Finma zieht bei der Großbank UBS die Daumenschrauben an. Wegen der zahlreichen Rechtsstreitigkeiten muss die Bank die Bilanzrisiken (RWA) um etwa 28 Milliarden Franken oder mehr als zehn Prozent höher ansetzen, wie die größte Schweizer Bank am Dienstag mitteilte. Die UBS muss daher das Ziel, bis 2015 eine Eigenkapitalrendite von 15 Prozent zu erreichen, um mindestens ein Jahr verschieben, falls die Finma die Auflage bis dahin nicht wieder zurücknimmt.

Der Gewinn sank von Juli bis September auf 577 Millionen Franken (468 Millionen Euro) von 690 Millionen Franken im zweiten Quartal. Die Vermögensverwaltung kam nicht in Schwung und im Investmentbanking gingen die Einnahmen zurück.

Mit den schärferen Kapitalanforderungen reagieren die Bankenaufseher auf die milliardenteuren Vergleiche und Skandale bei der UBS. Die Bank war in den Libor-Skandal verwickelt und zahlte eine Strafe von rund 1,4 Milliarden Franken. Vor zwei Jahren richtete ein Londoner Händler bei der Bank einen Handelsschaden von mehr als zwei Milliarden Dollar an, weil das Kontrollsystem nicht funktioniert hatte.

Die zehn größten Banken der Welt

Platz 10

Platz zehn belegt die China Construction Bank, seit dem Jahr 2005 werden an der Hongkonger Börse Aktien der CCB im Wert von mehr als 8 Milliarden Dollar gehandelt.

Bilanzsumme: 2241 Mrd. US-Dollar

Platz 9

Darauf folgt die Bank of America, deren Ursprünge auf die im Jahr 1784 gegründete Bank of Massachusetts zurückgehen. Sie ist somit die zweitälteste Bank der USA.

Bilanzsumme: 2258,5 Mrd. US-Dollar

Platz 8

Die JP Morgan Chase & Co. ist, gemessen an der Bilanzsumme von mehr als 2,3 Billionen US-Dollar, die größte Bank der USA.

Bilanzsumme: 2359,1 Mrd. US-Dollar

Platz 7

Die britische Großbank Barclays wurde 2011 in einer an der ETH Zürich veröffentlichten Studie als einflussreichstes Unternehmen der Weltwirtschaft bezeichnet.

Bilanzsumme: 2420,6 Mrd. US-Dollar

Platz 6

Crédit Agricole mit Sitz in Paris ist auch durch seine Tätigkeit als Sponsor des Radsportteams Crédit Agricole weltweit bekannt.

Bilanzsumme: 2431,4 Mrd. US-Dollar

Platz 5

Die MUFG entstand 2005 aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und UFJ Holdings, Herzstück des Konzerns ist die Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ.

Bilanzsumme: 2488,8 Mrd. US-Dollar

Platz 4

BNP Paribas entstand 2000 durch die Fusion der Banque Nationale de Paris (BNP) und der Paribas. Zusammen mit der Société Générale und dem Crédit Lyonnais gehört sie zu den drei alten Geschäftsbanken Frankreichs.

Bilanzsumme: 2517,1 Mrd. US-Dollar

Platz 3

Die Deutsche Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl größte Kreditinstitut Deutschlands und unterhält bedeutende Niederlassungen in London, New York City, Singapur und Sydney.

Bilanzsumme: 2655,7 Mrd. US-Dollar

Platz 2

Zweiter ist die Bank HSBC, die ihren Sitz in London hat und somit die größte Bank Europas ist.

Bilanzsumme: 2692,5 Mrd. US-Dollar

Platz 1

Die ICBC ist, gemessen an der Bilanzsumme, nicht nur die größte Bank der VR China, sondern auch die größte Bank der Welt.

Bilanzsumme: 2813,5 Mrd. US-Dollar

Die Finma werde den RWA-Zuschlag periodisch überprüfen und eine Kürzung von der Entwicklung der Rückstellungen und bei den "relevanten Rechtsfällen" abhängig machen. Zurzeit nimmt die Bank das eigene Devisengeschäft unter die Lupe. Auslöser seien Medienberichte über weit verbreitete Unregelmäßigkeiten im Devisenmarkt gewesen, erklärte die UBS. Die UBS und andere Finanzinstitute hätten in diesem Zusammenhang Anfragen von verschiedenen Behörden erhalten.

Im dritten Quartal bekam die Bank trotz des vor zwei Jahren eingeleiteten Rückbaus im Investmentbanking die Flaute auf dem Kapitalmarkt zu spüren. Der Gewinn von 577 Millionen Franken im dritten Quartal neben Rückstellungen für Rechtsfälle und "regulatorische Angelegenheiten" auch einen Steuerertrag von netto 222 Millionen Franken. Ein Jahr zuvor hatte die Bank nach Milliarden-Abschreibungen unter dem Strich einen Verlust von 2,13 Milliarden Franken eingefahren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×