Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2017

15:12 Uhr

Schweizer Versicherer

Zurich verneint Gerüchte über Kapitalerhöhung

Die Zurich Insurance Group ist Spekulationen um eine Kapitalerhöhung entgegengetreten. Der Schweizer Versicherungskonzern verneinte am Montag entsprechende Pläne. Der Aktienkurs war nach Berichten abgesackt.

Die Zurich-Gruppe hat ein Sparprogramm aufgelegt. dpa

Zurich-Zentrale

Die Zurich-Gruppe hat ein Sparprogramm aufgelegt.

Zürich„Wir haben derzeit keine Pläne, Kapital aufzunehmen“, erklärte ein Sprecher des Versicherungskonzerns am Montag. Die vorgeschlagene Erhöhung von genehmigtem und bedingtem Kapital solle dem Verwaltungsrat mehr Flexibilität geben. Zurich benötige keine Zukäufe und Zusammenschlüsse, um seine finanziellen Ziele zu erreichen.

Ein Bericht der italienischen Zeitung „Il Sole 24 Ore“ hatte bei Anlegern die Angst vor einer milliardenschweren Kapitalerhöhung des Versicherungskonzerns geschürt und die Zurich-Aktien auf Talfahrt geschickt. Der Kurs stürzte um rund acht Schweizer Franken ab. Inzwischen notieren die Papiere wieder bei 282,50 Franken, nach 287,20 vor dem Verfall. Zurich will bei der Generalversammlung am Mittwoch die vorsorgliche Zustimmung der Eigentümer zur Ausgabe neuer Aktien einholen: Eine bestehende Genehmigung soll dabei verlängert und gleichzeitig der Betrag erhöht werden.

Die Zurich-Gruppe hatte im vergangenen Jahr ein striktes Sparprogramm aufgelegt. Das hat in den Augen von Analysten gegriffen: Mit 3,2 Milliarden Dollar stand unter dem Strich ein um drei Viertel erhöhter Gewinn, wie Europas fünftgrößter Versicherungskonzern im Februar mitteilte. Das Geschäftsergebnis bilde eine sehr gute Basis, um die Finanzziele 2019 für den Gesamtkonzern zu erreichen, erklärte Zurich-Chef Mario Greco damals.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×