Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2016

10:34 Uhr

Sergio Ermotti

UBS-Chef verdient 2015 mehr

UBS-Chef Sergio Ermotti hat in diesem Jahr mehr verdient. Er erhielt ein Gehalt samt Bonus von rund 14 Millionen Franken. Auch UBS-Aktionäre freuen sich über mehr Geld. Sie erhalten eine Sonderausschüttung.

Die Schweizer Großbank verwöhnt ihre Top-Manager mit höheren Boni. dpa

UBS

Die Schweizer Großbank verwöhnt ihre Top-Manager mit höheren Boni.

ZürichUBS -Chef Sergio Ermotti hat im vergangenen Jahr mehr verdient. Insgesamt erhielt der Bankchef 14,3 Millionen Franken Gehalt und Bonus, wie die Schweizer Bank am Freitag in ihrem Geschäftsbericht mitteilte. Im Jahr davor waren es 11,2 Millionen Franken. Die Vergütung aller Mitglieder des Top-Managements stieg auf 93,4 von gut 80 Millionen Franken im Vorjahr.

Deutsche Bank und UBS: Die „Houdini-Steuerzahler“

Deutsche Bank und UBS

Die „Houdini-Steuerzahler“

Mit einem Trick wollten die beiden Großbanken aus Deutschland und der Schweiz Steuern für Bonuszahlungen an ihre Mitarbeiter umgehen. Das oberste Londoner Gericht machte ihnen jetzt einen Strich durch die Rechnung.

Die UBS hat ihren Gewinn im vergangenen Jahr unter anderem wegen einer milliardenschweren Steuergutschrift um 79 Prozent auf 6,2 Milliarden Franken gesteigert. Die Aktionäre sollen deshalb zusätzlich zu einer ordentlichen Dividende von 60 Rappen eine Sonderausschüttung von 25 Rappen erhalten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×