Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2015

12:54 Uhr

Société Générale

Ex-EZB-Direktor Bini Smaghi wird Bankenboss

Der frühere EZB-Direktor Lorenzo Bini Smaghi hat einen neuen Job. Der Italiener wird Chairman der französischen Großbank Société Générale.

Lorenzo Bini Smaghi, hier im Juni 2011, wird neuer Chairman der Société Générale. Reuters

Lorenzo Bini Smaghi, hier im Juni 2011, wird neuer Chairman der Société Générale.

ParisDie Société Générale hat das frühere Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank, Lorenzo Bini Smaghi, zum Chairman berufen. Die zweitgrößte französische Bank trennt die Posten Chairman und Chief Executive Officer.

Frédéric Oudéa, der seit 2009 beide Funktionen innehat, bleibt Vorstandschef, wie die Gesellschaft aus Paris am Montag mitteilte. Bini Smaghi, 58, wird die Aufgabe im Mai übernehmen. Er war Ende 2011 aus der EZB ausgeschieden.

„Diese Veränderung in der Unternehmensführung, die 2014 vorbereitet wurde, erfüllt die für Banken in Europa gültigen Anforderungen“, schrieb Société Générale in der Erklärung. „Das wird der Société Générale erlauben, ihre Strategie und Transformation weiter umzusetzen.“

Die Société Générale hat in Frankreich, ihrem größten Markt, mit einer wirtschaftlichen Stagnation und in Russland, wo sie eines der größten ausländischen Verbraucherbankennetze hat, mit einer Abschwächung zu kämpfen.

Die Aktie stieg am Montag in Paris um 1,2 Prozent auf 34,52 Euro. Die Titel haben in den vergangenen zwölf Monaten 22 Prozent verloren und kommen nun auf einen Marktwert von 28 Milliarden Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×