Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2011

12:35 Uhr

SoFFin

HSH Nordbank zahlt drei Milliarden der Staatshilfe zurück

Die HSH Nordbank hat drei Milliarden Euro an den Bankenrettungsfonds SoFFin zurück gezahlt. Damit besitzt die Bank jetzt noch SoFFin-Anleihen über sechs Milliarden Euro, zu Spitzenzeiten waren es noch 19 Milliarden.

Die HSH hat jetzt noch SoFFin-Anleihen für sechs Milliarden Euro. Quelle: dapd

Die HSH hat jetzt noch SoFFin-Anleihen für sechs Milliarden Euro.

HamburgDie HSH Nordbank hat wie angekündigt ihre Staatshilfen weiter verringert. Die Bank habe Mitte Mai eine weitere vom Bankenrettungsfonds SoFFin garantierte Anleihe im Volumen von drei Milliarden Euro zurückgezahlt, sagte ein HSH-Sprecher am Dienstag. Damit sei das Volumen der SoFFin-Anleihen auf nunmehr sechs Milliarden Euro gesunken. Das Hamburger Institut war durch Fehlspekulationen in Schieflage geraten und musste mit Milliardenhilfe vor dem Aus gerettet werden.

Ursprünglich hatte der Bankenrettungsfonds der Bank einen Bürgschaftsrahmen von 30 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Davon nutzte die HSH in der Spitze 19 Milliarden. Die verbliebenen Anleihen werden Anfang und Mitte nächsten Jahres fällig.

Neben den SoFFin-Hilfen hatte die Bank auch Garantien und eine Finanzspritze der beiden Haupteigner Hamburg und Schleswig-Holstein in Milliardenhöhe erhalten. Die HSH war 2010 nach zwei Verlustjahren in die Gewinnzone zurückgekehrt und hatte daraufhin mit der Rückgabe der Staatshilfen begonnen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×