Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2014

14:54 Uhr

Sparkasse

Haspa warnt vor zu viel Regulierung

Die europäischen Regeln zur Banken-Regulierung drohen laut des Haspa-Chefs Vogelsang die kleinen Banken zu überfordern. Vogelsang fordert deshalb eine unabhängige Untersuchung der Auswirkung der Regulierung.

Haspa-Vorstandssprecher, Harald Vogelsang: Die Großen hätten die Finanzkrise ausgelöst, die Kleinen müssten sie jetzt ausbaden. dpa

Haspa-Vorstandssprecher, Harald Vogelsang: Die Großen hätten die Finanzkrise ausgelöst, die Kleinen müssten sie jetzt ausbaden.

HamburgDie Hamburger Sparkasse (Haspa) hat vor einer Überforderung kleiner Banken durch die europäische Regulierung gewarnt. Strengere Branchenregeln seien als Lehre aus der Finanzkrise zwar grundsätzlich richtig. „Was uns nicht ganz unbeeindruckt lässt ist, dass sie in der Summe zunehmend gefährlich werden", sagte Vorstandschef Harald Vogelsang am Montag in Hamburg. In vielen Fällen würden auf kleine Häuser Regeln angewandt, die eigentlich nur für große und grenzüberschreitende Banken gedacht seien.

Die Großen hätten die Finanzkrise - beginnend in den USA - ausgelöst, die Kleinen müssten sie jetzt - auch hier in Deutschland - ausbaden, in dem sie durch immer neue Vorschriften, Standards, Offenlegungs- und Meldepflichten bedrängt würden. Vogelsang forderte eine unabhängige Untersuchung der Auswirkungen der Bankenregulierung. Dadurch solle die Gefahr gebannt werden, dass man über da Ziel hinausschießt.

Diese deutschen Banken überprüft die EZB

Großbanken

Commerzbank
Deka-Bank (Spitzeninstitut der Sparkassen)
Deutsche Bank
DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volksbanken)
Hypo Real Estate Holding (Deutsche Pfandbriefbank)
SEB
WGZ Bank (2. Spitzeninstitut der Volksbanken)

Landesbanken

Bayerische Landesbank (BayernLB)
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesbank Berlin (LBB)
Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
Norddeutsche Landesbank (NordLB)
HSH Nordbank

Sparkassen/Genossenschaftsbanken

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Haspa Finanzholding (Hamburger Sparkasse)

Immobilienbanken

Aareal Bank
Münchener Hypothekenbank

Förderbanken

Landeskreditbank Baden-Württemberg
Landwirtschaftliche Rentenbank
NRW.Bank

Sonstige Institute

Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
Wüstenrot & Württembergische

Die Haspa, Deutschlands größte Sparkasse, beschäftige bereits mehr als 20 Mitarbeiter, um die Flut an Datenabfragen zu bearbeiten. Demnächst werde die Bank dafür wahrscheinlich rund 30 Mitarbeiter abstellen, hinzu kämen noch externe Berater. „Das kostet sehr viel Zeit und auch Geld." Die Kosten bezifferte Vogelsang nicht. In einem Zeitungsinterview hatte er unlängst den Aufwand für die Teilnahme am Stresstest der Europäischen Zentralbank auf eine mittleren einstelligen Millionen-Betrag geschätzt.

Die Haspa ist die einzige Sparkasse unter den 24 heimischen Banken, die künftig von der EZB beaufsichtigt werden. Insgesamt will die Notenbank in den nächsten Monaten 128 Banken unter die Lupe nehmen und in einem Stresstest deren Überlebensfähigkeit in einer Krise prüfen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×