Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2013

06:44 Uhr

Sparkurs

Commerzbank dünnt Führungsriege aus

ExklusivHarter Sparkurs: Commerzbank-Chef Martin Blessing verkleinert die Führungsmannschaft des angeschlagenen Kreditinstitutes. Auch bei den Bereichsleitern will der Manager sparen.

Der Umbau geht weiter: Die Commerzbank streicht auch in der Führungsebene Stellen. dpa

Der Umbau geht weiter: Die Commerzbank streicht auch in der Führungsebene Stellen.

DüsseldorfDie Pläne der Commerzbank für die Straffung ihrer Führungsstruktur werden konkreter. Das Institut will noch in diesem Jahr auf etwa zehn der rund 51 Bereichsvorstände der Bank verzichten, sagten mehrere mit den Plänen vertraute Personen dem Handelsblatt.

Bislang war nur bekannt, dass die Bank Einschnitte in der zweiten Führungsebene vornehmen wird. Auch auf der dritten Managementebene, also der Ebene der Bereichsleitern, will die Bank sparen. Über das Ausmaß und den Zeitplan sei aber noch nicht entschieden worden, hieß es in der Bank. Ein Commerzbank-Sprecher wollte sich zu den Informationen nicht äußern.

Nachdem die Bank vor wenigen Wochen den Abbau von rund 5200 Stellen angekündigt hatte, dünnt die Commerzbank nun auch ihre Führungsspitze aus. Heute stimmt der Aufsichtsrat über die Abberufung von zwei der neun Commerzbank-Vorstände ab. Nach Informationen des Handelsblatts handelt es sich um die für die Abwicklungssparte NCA zuständigen Manager Jochen Klösges und Ulrich Sieber.

Vor allem Siebers Abberufung ist umstritten, da er auch Arbeitsdirektor ist. Der Gesamtbetriebsratschef der Commerzbank, Uwe Tschäge, hatte gegenüber dem Handelsblatt die Kommunikationspolitik bei der Entscheidung kritisiert: „Das ist nicht mit uns beraten worden“, sagte Tschäge, der auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Instituts ist.

Von

yo

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.08.2013, 07:39 Uhr

....und warum bleibt der grösste Geldvernichter Blessing in der Bank. Wenn einer die Verantwortung für den Niedergang der Commerzbank trägt, dann doch wohl er.

RAM

07.08.2013, 09:18 Uhr

....weil die Oberniete Müller ja keinen guten Vorstandschef erlaubt und kein guter Banker unter Müller arbeitet.
Wer arbeitet schon gerne unter Nieten?

Pioberlin

07.08.2013, 09:45 Uhr

Das sieht nach eine "geordneten" Abwicklung der Bank aus. Ich bin sicher, dass wir die Marke Commerzbank in 5 Jahren nicht mehr sehen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×