Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2011

21:01 Uhr

Staatsanleihen

Britische Aufsicht besorgt über Belgien-Geschäfte

Die britische Finanzaufsicht hat die heimischen Kreditinstitute aufgefordert, ihren Besitz an belgischen Anleihen aufzulisten. Offenbar ist die Aufsicht besorgt über das Engagement in Anleihen von hoch verschuldeten Ländern.

Lloyds und andere britische Banken sollen ihren Besitz an belgischen Anleihen auflisten. Quelle: dpa

Lloyds und andere britische Banken sollen ihren Besitz an belgischen Anleihen auflisten.

LondonDie britische Finanzaufsicht FSA ist offenbar besorgt über das Engagement heimischer Banken in belgischen Staatsanleihen. Die FSA erklärte am Donnerstag, sie habe mit den Instituten über die Notwendigkeit größerer Erkenntnisse in deren Direktbesitz an staatlichen Papieren gesprochen. Das gelte insbesondere für Anleihen von relativ hoch verschuldeten Ländern.

Der Finanzchef der britischen Bank Lloyds hatte zuvor erklärt, die FSA habe die Kreditinstitute aufgefordert, ihren Besitz an belgischen Anleihen aufzulisten. Die Behörde scheine das Königreich, das seit der Wahl vor über einem Jahr auf eine neue Regierung wartet, auf eine Liste mit Problemländern wie Griechenland, Spanien, Portugal, Italien und Irland gesetzt zu haben, sagte Tim Tookey.

Belgien ächzt unter einer hohen Schuldenlast und wird auch von den Ratingagenturen aufmerksam beobachtet. Im vergangenen Jahr hatte S&P gewarnt, es könnte das Land herunterstufen, im Mai drohte auch Fitch damit. Belgien hatte 2010 einen Schuldenstand von 98,6 Prozent seines Bruttoinlandsprodukts.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×