Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2006

16:00 Uhr

dpa-afx LONDON. Der britische Versicherer Aviva will nach einem starken Gewinnanstieg die Dividende für das Geschäftsjahr 2005 um 7,5 Prozent anheben. Je Aktie sollen 27,27 Pence ausgeschüttet werden, teilte das im Ftse 100 und Stoxx 50 notierte Unternehmen am Donnerstag in London mit. Für das laufende Jahr zeigte sich Aviva optimistisch. Es werde weiteres Wachstum erwartet.

Der operative Gewinn auf Basis des so genannten European Embedded Value-Ansatzes stieg im Vorjahresvergleich um 29 Prozent auf 2,904 Mrd. Pfund. Analysten hatten lediglich mit 2,65 Mrd. Pfund gerechnet. Das Ergebnis vor Steuern nach Ifrs legte auf 2,528 Mrd. Pfund (Vj.: 1,642) zu. Die operative Gewinnmarge betrug 3,6 (Vj.: 3,4) Prozent.

Gewinntreiber war vor allem das Schaden- und Unfallgeschäft, das den Gewinn überproportional steigern konnte. Die für die Sparte maßgebliche Schaden-Kosten-Quote (combined ratio) im operativen Geschäft wurde im Vorjahr von 97 auf 95 Prozent verbessert. Je weiter die Schaden-Kosten-Quote unter 100 Prozent liegt, desto profitabler arbeitet eine Versicherung im Kerngeschäft. Im Lebensbereich konnte der Versicherer ebenfalls zweistellig zulegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×