Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2016

22:16 Uhr

Studie

JP Morgan ist US-Bank mit größtem Risiko für Finanzsystem

JP Morgan stellt einer Studie der US-Regierung zufolge das größte heimische Risiko für das weltweite Finanzsystem dar. Aber auch andere Banken sind gefährlich. Ein Geldhaus steigerte das Bedrohungspotenzial deutlich.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich die Systembewertung der US-Bank JP Morgan wenig geändert. AFP; Files; Francois Guillot

JP Morgan

Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat sich die Systembewertung der US-Bank JP Morgan wenig geändert.

New YorkJP Morgan ist einer Studie der US-Regierung zufolge weiterhin die amerikanische Bank, von der das größte Risiko für das weltweite Finanzsystem ausgeht. Zu den gefährlichsten Geldhäusern zählen auch Citigroup, Bank of America, Goldman Sachs und Morgan Stanley, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Finanzministeriums hervorgeht. Ihre Systembewertungen änderten sich wenig im Vergleich zum Vorjahr. Die Bedrohung, die von Wells Fargo ausgeht, stieg dagegen deutlich.

US-Großbank: JP Morgan schlägt sich wacker

US-Großbank

JP Morgan schlägt sich wacker

Der Gewinn der US-Großbank JP Morgan ist im ersten Quartal weitaus weniger stark geschrumpft als befürchtet. Das lässt Deutsche-Bank-Aktionäre aufhorchen.

In dem Bericht wird das von den Instituten ausgehende Risiko für das Finanzsystem quantifiziert. Erstellt wurde der Bericht vom Office of Financial Research (OFR). Das Büro wurde nach der Finanzkrise geschaffen, um den US-Aufsichtsbehörden dabei zu helfen, sich ein Bild von der Lage auf den Finanzmärkten zu machen.

Morgan-Stanley-Chef James Gorman: „Verlassen Sie Flugzeuge hungrig“

Morgan-Stanley-Chef James Gorman

Premium „Verlassen Sie Flugzeuge hungrig“

Der Chef der Großbank Morgan Stanley, James Gorman, gibt im Interview Vielfliegertipps und wagt mehr als andere Finanzmanager: Er warnt Großbritannien explizit vor einem EU-Austritt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×