Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2017

18:25 Uhr

TeamBank

EasyCredit-Finanzierer erhält Kapitalspritze

Die TeamBank konnte ausgezeichnete Zahlen vorlegen. Die Genossenschaftsbanken statten die Ratenkredit-Tochter nun mit zusätzlichen 150 Millionen Euro aus – auch mit Blick auf die erwarteten schärferen Kapitalregeln.

Die TeamBank ist finanziell gut aufgestellt. dpa

TeamBank

Die TeamBank ist finanziell gut aufgestellt.

FrankfurtDie Genossenschaftsbanken haben ihrer Ratenkredit-Tochter TeamBank („easyCredit“) mit einer Kapitalspritze unter die Arme gegriffen. Mit einer vor allem von der DZ Bank als Spitzeninstitut finanzierten Kapitalerhöhung um 150 Millionen Euro sei die harte Kernkapitalquote auf 11,5 von 8,5 Prozent aufgestockt worden, sagte eine TeamBank-Sprecherin am Mittwoch in Nürnberg. Das sei eine Reaktion auf das Wachstum der Bilanz und ein Vorgriff auf die erwarteten schärferen Kapitalregeln.

Für 2016 schüttete die TeamBank an die deutschen Volks- und Raiffeisenbanken 50 Millionen Euro Gewinn aus, zudem erhielten die Partnerbanken 216 Millionen Euro an Provisionen für die Vermittlung. 85 Prozent aller deutschen Genossenschaftsbanken bieten den „easyCredit“ an.

Sparkassen: Kummer mit Krediten

Sparkassen

Premium Kummer mit Krediten

Kredite werden bei Konsumenten immer beliebter, mittlerweile ist der Markt auf 150 Milliarden Euro angeschwollen. Doch nicht alle Banken können sich die Hände reiben: Die Sparkassen verlieren kontinuierlich Marktanteile.

Der Kreditbestand der TeamBank wuchs im vergangenen Jahr um 4,8 Prozent auf sieben Milliarden Euro. Parallel dazu stiegen die Rückstellungen für faule Kredite auf 73,6 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis vor Steuern verbesserte sich um 4,1 Prozent auf 144,7 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×