Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2014

10:24 Uhr

Teilverkauf der Vermögensverwaltung

Wohlhabende Italiener sind Credit Suisse nicht reich genug

Das italienische Vermögensverwaltungsgeschäft der Credit Suisse wechselt den Besitzer: Bis zu 50 Millionen Euro lässt sich die Banca Generali diese Sparte kosten. Betroffen sind wohlhabende Kunden.

In der Zentrale der Credit Suisse in Zürich wurde die Umstrukturierung vorgenommen. dpa

In der Zentrale der Credit Suisse in Zürich wurde die Umstrukturierung vorgenommen.

MailandDie Schweizer Großbank Credit Suisse verkauft in Italien das Vermögensverwaltungsgeschäft für wohlhabende Kunden. Die Banca Generali zahle zwischen 47 Millionen und 50 Millionen Euro, wie die beiden Banken am Donnertag mitteilten. Die italienische Bank gehört zum Versicherungskonzern Generali.

Schweizer Banken ordnen Kunden der Kategorie „wohlhabend“ zu, die über ein Vermögen zwischen umgerechnet 250.000 und einer Million Franken verfügen. Im Vermögensverwaltungsgeschäft im Ausland konzentrieren sich die Großbanken zunehmend auf Reiche und Superreiche.

Größte Vermögensverwalter der Welt

Platz 10

Deutsche Bank (Deutschland)

380 Milliarden Dollar (Vorjahr: 387 Mrd. $)

Quelle der Angaben: PAM Insight Wealth Ranking. Stand jeweils Ende 2013 im Vergleich zu 2012.

Platz 9

HSBC (Großbritannien)

382 Milliarden Dollar (Vorjahr: 398 Mrd. $)

Platz 8

BNP Paribas (Frankreich)

383 Milliarden Dollar (Vorjahr 349 Mrd. $)

Platz 7

Raymond James Financial (USA)

454 Milliarden Dollar (398 Mrd. $)

Platz 6

Royal Bank of Canada (Kanada)

660 Milliarden Dollar (647 Mrd. $)

Platz 5

Credit Suisse (Schweiz)

887 Milliarden Dollar (Vorjahr: 862 Mrd. $)

Platz 4

Wells Fargo (USA)

1618 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1200 Mrd. $)

Platz 3

Morgan Stanley (USA)

1909 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1800 Mrd. $)

Platz 2

Bank of America (USA)

2002 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1800 Mrd. $)

Platz 1

UBS (Schweiz)

2055 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1747 Mrd. $)

Bei Credit Suisse beginnt die Kategorie Superreiche bei einem investierbaren Vermögen von umgerechnet 50 Millionen Franken (40 Millionen Euro) oder einem Gesamtvermögen von 250 Millionen Franken.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×