Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2011

13:39 Uhr

Treffen verlegt

Ackermann verschreckt Deutsche-Bank-Management

VonNicole Bastian

Mit einer einfachen E-Mail hat Josef Achermann für Irritationen in seinem Top-Management gesorgt. Der Deutsche-Bank-Chef hat ein wichtiges Spitzentreffen verlegt - bei dem es auch um die neue Führungsstruktur geht.

Deutschen-Bank-Chef Josef Ackermann hat seine Mitarbeiter irritiert. dpa

Deutschen-Bank-Chef Josef Ackermann hat seine Mitarbeiter irritiert.

Es sollte Josef Ackermanns Abschied im Kreise der Topmanager werden: Am 10. und 11. November wollte sich der Deutsche-Bank-Chef zum jährlichen Strategietreff mit seinen rund 200 wichtigsten Kollegen beim „Senior Management Meeting“ zusammenfinden. Im Le Montreux Palace am Genfer See waren die entsprechenden Zimmer und Suiten bereits reserviert.

Doch jetzt teilte Ackermann seinen Topleuten in einer E-Mail mit: Das Treffen wird auf April 2012 verschoben, weil viele Fragen über „die Führungsstruktur der neuen Deutschen Bank“ noch nicht geklärt seien. Er habe in seiner ursprünglichen Einladung „ein Maximum an Klarheit“ in dieser Angelegenheit versprochen. Ziel der Verschiebung sei es nun, „uns die nötige Zeit zu geben, um dieses Versprechen einzulösen“.

So haben die designierten Co-Vorstandschefs Anshu Jain und Jürgen Fitschen ihre Aufgaben noch nicht verteilt, heißt es in Kreisen der Bank. Ob das Investment-Banking und das Privatkundengeschäft restrukturiert werden, stehe ebenfalls noch nicht fest. Auch die unklare Situation an der Spitze des Aufsichtsrats beschäftige das Management. Um „maximale Klarheit“ zu haben, wüssten viele gern, wer den Aufsichtsrat führen soll – falls Ackermanns Berufung scheitert.

Gesetzeslage

Vier Wege führen in den Aufsichtsrat

Kritiker werfen Josef Ackermann und der Deutschen Bank, dass sein direkter Wechsel in den Aufsichtsrat keine gute Corporate Governance ist. Doch wie ist die Gesetzeslage im Detail? Ackermann stehen vier Wege offen.


Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.10.2011, 15:56 Uhr

Wird es die Deutsche Bank im April 2012 noch so geben, wie sie heute ist? Herr Ackermann hat das sicher seine eigenen Erkenntnisse, deshalb handelt er klug, wenn er überflüssige Veranstaltungen absagt. Auch bei der BNP gilt zur Zeit: Besser nicht sagen, dann macht man am wenigsten falsch!

AntiAckermann

13.10.2011, 10:22 Uhr

die deutsche bank wird es auch in den abgrund ziehen. ackermann kann nur noch nach china flüchten um asyl zu beantragen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×