Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2013

13:39 Uhr

Trotz schwachen Starts

Standard Chartered will 2013 Rekorde brechen

Der Start in das neue Jahr verlief für die britische Bank alles andere als optimal. Im ersten Quartal fiel der operative Gewinn schwach aus. Trotzdem rechnet Standard Chartered für 2013 mit einem Rekordgewinn.

Die britische Bank Standard Chartered hat wegen höherer Kosten im ersten Quartal einen geringeren operativen Gewinn eingefahren. Reuters

Die britische Bank Standard Chartered hat wegen höherer Kosten im ersten Quartal einen geringeren operativen Gewinn eingefahren.

Hongkong/LondonDie britische Großbank Standard Chartered will 2013 trotz eines schwachen Jahresstarts erneut einen Rekordgewinn einfahren. Das in London ansässige Geldhaus, das vier Fünftel seines Geldes in Asien verdient, teilte am Mittwoch mit, im ersten Quartal seien sowohl bei der Investmentbank als auch im Privatkundengeschäft der operative Gewinn um jeweils rund fünf Prozent gefallen. Vor allem der März sei schwach gewesen. Im April habe sich die Lage aber schon wieder gebessert. Die Bank verwies zudem auf höhere Kosten und mehr faule Kredite.

Das Management betonte, sich mit den Analystenschätzungen wohlzufühlen. Diese sagen im Gesamtjahr ein erneutes Gewinnplus voraus. Es wäre das elfte Jahr in Folge mit einem Rekordergebnis. Vor allem das Wachstum in Asien hat die Bank in der Vergangenheit immer wieder angeschoben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×