Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2014

14:09 Uhr

UBS

Großbank vor Einigung wegen Tricks im Edelmetall-Handel

Die Schweizer Großbank UBS steht einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor der Einigung mit den Aufsichtsbehörden im Falle mutmaßlicher Manipulationen im Edelmetall-Handel.

Bei der Schweizer Großbank ist der Edelmetall-Handel im Gegensatz zu anderen Banken eng mit dem Devisenhandel verknüpft. ap

Bei der Schweizer Großbank ist der Edelmetall-Handel im Gegensatz zu anderen Banken eng mit dem Devisenhandel verknüpft.

ZürichDie Schweizer Großbank UBS steht einem Zeitungsbericht zufolge auch wegen mutmaßlicher Manipulationen im Edelmetall-Handel vor einer Einigung mit den Aufsichtsbehörden. Die „Financial Times“ berichtete am Montag unter Berufung auf Insider, im Edelmetall-Handel der größten Schweizer Bank sei eine kleine Anzahl potenziell problematischer Vorfälle festgestellt worden. Die UBS lehnte eine Stellungnahme ab.

Die UBS ist eine von einem halben Dutzend internationaler Banken, die wegen angeblicher Manipulationen am Devisenmarkt mit den Aufsichtsbehörden in Großbritannien, den USA und der Schweiz über einen Vergleich verhandeln. Die Einzelheiten des Vergleichs, der die Banken nach Angaben von Insidern 1,5 Milliarden Pfund (1,9 Milliarden Euro) kosten dürfte, könnte bereits am Mittwoch feststehen.

Bei der UBS betreffe der Vergleich auch mutmaßliche Manipulationen im Edelmetall-Handel, berichtete die Zeitung. Bei der Schweizer Großbank ist der Edelmetall-Handel im Gegensatz zu anderen Banken eng mit dem Devisenhandel verknüpft.

Die besten Banken in Facebook und Co

Platz 10

Platz 10 - BNP Paribas

Im Banken-Ranking der besten Social Media Auftritte landet die französische BNP Paribas mit einem Score von 41 Punkten auf dem hintersten Platz der Top 10. Goetzpartners Analyse, PwC und MyPrivateBanking haben die 50 weltweit führenden Finanzinstitute bewertet.

Platz 9

Platz 9 - Wells Fargo

Eine Finanzdienstleister aus San Francisco landet auf Platz 9: Wells Fargo ist vor allem in in Nordamerika tätig und kann dort die Kunden mit dem Social Media Auftritt überzeugen.

Platz 8

Platz 8 - Standard Chartered

Kambodscha, Iran, Tansania und Myanmar: Die Liste der Länder, in denen das Finanzunternehmen Standard Chartered Geschäfte macht, ist lang. Der Social Media auftritt der Briten findet weltweit Anklang, wie der achte Platz im Ranking zeigt.

Platz 7

Platz 7 - Rabobank

Das erste niederländische Kreditinstitut im Top 10 der besten Social Media Auftritte ist die Radobank. Im Heimatland ist sie der größte Finanzdienstleister im Privatkundengeschäft.

Platz 6

Platz 6 - ING Bank

Die beste Bank im Ranking der 50 weltweit führenden Finanzinstitute aus den Niederlanden ist die ING Bank. Sie ist mit 42,64 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2012 ein Global Player auf den Finanzmärkten der Welt.

Platz 5

Platz 5 - Deutsche Bank

Anshu Jain und Jürgen Fitschen wird es freuen: Die Deutsche Bank hat den besten Social Media Auftritt aller deutschen Finanzdienstleister. Außer dem Kreditinstitut mit Sitz in Frankfurt am Main hat es keine deutsche Bank in die Top 10 geschafft.

Platz 4

Platz 4 - Credit Agricole

Nur knapp am Treppchen vorbeigeschrammt ist die französische Credit Agricole. Sie gehört mit einem Umsatz von 16,3 Milliarden Euro 2012 zu den größten Geschäftsbanken aus Frankreich und hat mit einem Score von 43 Punkten einen der besten Social Media Auftritte.

Platz 3

Platz 3 - National Australia Bank

Die National Australia Bank mit Sitz in Melbourne zählt zu den vier größten Banken des kleinsten Kontinents der Welt - und überzeugt seine Kunden mit einem kompetenten Social Media Auftritt.

Platz 2

Platz 2 - BBVA

Auf mehr als 150 Jahre Geschichte kann die BBVA zurückblicken - und ist doch erfolgreich im Social Media Zeitalter angekommen. Ihre Auftritte auf Facebook und Co schaffen es auf den zweiten Platz der größten Banken der Welt.

Platz 1

Platz 1 - Citibank

Während es auf den hinteren Plätzen in den Top 10 eng zugeht, ist Platz 1 unangefochten: Den mit Abstand besten Social Media Auftritt zeigt die Citibank. Der Finanzdienstleister mit Hauptsitz in New York erreicht im Ranking einen Score von 47 Punkten.

Interne Ermittlungen, die die Bank im vergangenen Jahr einleitete, bezogen sich nicht nur auf das Devisengeschäft sondern schlossen auch den Edelmetallbereich ein. UBS arbeitet mit den Behörden zusammen und ist nach Angaben von Insidern bestrebt, durch eine weitreichende Kooperation die Aufsichtsbehörden milde zu stimmen.

Neben der UBS dürften Royal Bank of Scotland (RBS), Barclays und HSBC aus Großbritannien sowie die US-Häuser JP Morgan und Citigroup von dem Vergleich betroffen sein.

Die UBS erhöhte die Rückstellungen für Rechtsrisiken im dritten Quartal um 1,86 Milliarden Franken. Sie hält nun rund 3,5 Milliarden Franken (2,9 Milliarden Euro) für Rechtskosten und Geldstrafen bereit.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr J.-Fr. Pella

10.11.2014, 14:51 Uhr

Sie nennen es Tricks, ich nenne es Betrug an den Kunden.
Es wird Zeit, daß mal wieder einige ins Gefängnis müssen.

Herr Pom Muc

10.11.2014, 15:26 Uhr

@ J.-Fr. Pella

Vollkommen richtig. Es ist unglaublich wie die Presse Betrug verniedlicht sobald es um Bankster und ihre Politikerbeamten geht.

Spricht das Handelsblatt auch von "Tricks" wenn der Autohändler den Kilometerzähler "manipuliert"?

Es scheint der "Neusprech" ist in den MSM vollständig etabliert worden. Bankster dürfen per Neusprech weder als Kriminelle noch deren Taten als Straftaten bezeichnet werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×