Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.09.2015

02:01 Uhr

Umbau

Barclays verkauft Portugal-Geschäft an Bankinter

Die britische Großbank Barclays treibt die Umbaupläne ihres neuen Chefs voran: Für 175 Millionen Euro hat das Geldhaus einen Teil ihres Portugal-Geschäfts an die spanische Bankinter verkauft.

John McFarlane, der neue Chef des Geldhauses, will den Verkauf des Privatkundengeschäfts in Portugal und Italien vorantreiben und so Kosten reduzieren. dpa

Barclays

John McFarlane, der neue Chef des Geldhauses, will den Verkauf des Privatkundengeschäfts in Portugal und Italien vorantreiben und so Kosten reduzieren.

BangaloreDie britische Großbank Barclays stößt einen Teil ihres Portugal-Geschäfts für rund 175 Millionen Euro an die spanische Bankinter ab. Der Verkauf umfasse das Privatkundengeschäft, die Vermögens- und Versicherungsverwaltung und Teile des Firmenkundengeschäfts, teilte Barclays am Mittwoch mit. Rund 1000 Mitarbeiter und 84 Filialen sollen voraussichtlich von den Spaniern übernommen werden.

Der Verkauf ist Teil der Umbaupläne des neuen Barclays-Chefs John McFarlane, der den Verkauf des Privatkundengeschäfts nicht nur in Portugal, sondern auch in Italien vorantreiben und Kosten reduzieren will.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×