Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2006

09:45 Uhr

Umstrukturierung

New Yorker Börse in Gesprächen zu Übernahmen und Partnerschaften

Auch die New Yorker Börse strebt Übernahmen und Allianzen an, um ihre globale Wettbewerbsposition zu stärken. Dies hat die Nyse Holdings, der Betreiber der weltgrößten Börse, in neuen Unterlagen an die amerikanische Wertpapier- und Börsenkommission SEC zu verstehen gegeben.

dpa-afx NEW YORK. Auch die New Yorker Börse strebt Übernahmen und Allianzen an, um ihre globale Wettbewerbsposition zu stärken. Dies hat die Nyse Holdings, der Betreiber der weltgrößten Börse, in neuen Unterlagen an die amerikanische Wertpapier- und Börsenkommission SEC zu verstehen gegeben. "Wir führen gegenwärtig Diskussionen mit bestimmten Teilnehmern, obwohl keine definitiven Konditionen diskutiert oder Vereinbarungen getroffen worden sind", schrieb die Nyse in den SEC-Unterlagen.

Man müsse gegebenenfalls aber rasch und energisch reagieren. Deshalb könnten strategische Transaktionen jederzeit erfolgen und gemessen an den eigenen Vermögenswerten und Operationen "erheblich sein". Der Markt für Akquisitionsziele und strategische Allianzen sei jedoch hart umkämpft, vor allem wegen der Konsolidierung der Wertpapier-Branche. Dies könne es schwerer machen, Akquisitionsziele oder Partner zu finden, die zu den strategischen Vorstellungen der Nyse passten.

Die Nyse hob dabei die Konsolidierung von Börsen und Märkten während der vergangenen Jahre und den intensiven internationalen Wettbewerb hervor. Das Unternehmen verwies auf die Übernahmeversuche für die Londoner Börse (London Stock Exchange (LSE) ) und das zurückgezogene Kaufangebot des amerikanischen Hauptkonkurrenten Nasdaq für die LSE. Die Nasdaq hatte sich stattdessen kürzlich mit 14,99 Prozent an der LSE beteiligt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×