Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2014

16:24 Uhr

Ungleiche Entwicklung

Europas Banken darben, die US-Konkurrenz feiert

US-Banken wurden von Altlasten aus der Finanzkrise befreit und machen gute Geschäfte, Europas Geldhäuser sind dagegen vorsichtig und leiden zudem unter anhaltend schwacher Konjunktur. Da kommt der Stresstest zur Unzeit.

Am Finanzstandort Frankfurt blickt alles gen Stresstest im Herbst – auch das dürfte ein Grund für die Zurückhaltung der europäischen Banken in sonst profitablen Geschäftsfeldern sein. dpa

Am Finanzstandort Frankfurt blickt alles gen Stresstest im Herbst – auch das dürfte ein Grund für die Zurückhaltung der europäischen Banken in sonst profitablen Geschäftsfeldern sein.

FrankfurtFünfeinhalb Jahre nach der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers stehen die großen US-Banken einer Studie zufolge deutlich besser da als europäische Geldinstitute. Im vergangenen Jahr fuhren sie wesentlich höhere Gewinne ein als die Konkurrenz in Europa, wie das Beratungsunternehmen EY am Dienstag in Frankfurt berichtete. Europas Banken litten weiterhin unter der schwachen konjunkturellen Situation, erklärte EY-Bankenexperte Dirk Müller-Tronnier in einer Mitteilung. „Auch die Auswirkungen der Staatsschuldenkrise mit ihren erheblichen Abwertungen machen den Banken immer noch zu schaffen.“

Dagegen hätten die US-Banken die Belastungen der Finanzkrise „schneller und konsequenter“ überwunden. Zudem profitierten sie von der im Vergleich zu Europa deutlich stärkeren US-Wirtschaft und der Erholung auf dem dortigen Immobilienmarkt. Der Nettogewinn der zehn größten US-Banken lag demnach mit umgerechnet 157 Milliarden Euro fast achtmal so hoch wie der Nettogewinn der europäischen Top-Banken (20 Milliarden Euro). Vor dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2007 hatten die Werte noch auf ähnlichen Niveaus gelegen.

Größte Banken der Welt (nach Bilanzsumme)

Platz 11

Deutsche Bank
Deutschland
1955 Milliarden Euro

Stand: Ende Juni 2015. Quelle: Bloomberg.

Platz 10

Barclays
Großbritannien
1960 Milliarden Euro

Platz 9

Bank of America
USA
1998 Milliarden Euro

Platz 8

BNP Paribas
Frankreich
2078 Milliarden Euro

Platz 7

Mitsubishi UFJ
Japan
2224 Milliarden Euro

Platz 6

JP Morgan Chase
USA
2402 Milliarden Euro

Platz 5

Bank of China
China
2408 Milliarden Euro

Platz 4

HSBC
Großbritannien
2489 Milliarden Euro

Platz 3

Agricultural Bank of China
China
2531Milliarden Euro

Platz 2

China Construction Bank
China
2627 Milliarden Euro

Platz 1

Industrial and Commercial Bank of China (ICBC)
China
3216 Milliarden Euro

Die US-Banken seien heute weitgehend frei von Altlasten und somit handlungsfähiger, erklärte Müller-Tronnier. Allerdings legten die europäischen Banken im Vergleich zum Vorjahr stärker zu: Während der Nettogewinn der US-Geldinstitute um 116 Prozent stieg, schafften die europäischen Geldhäuser ein Plus von 150 Prozent. Müller-Tonnier erwartet jedoch, dass die Institute angesichts des Stresstests der Europäischen Zentralbank (EZB) auch im laufenden Jahr vorsichtiger agieren werden. Die EZB durchleuchtet derzeit die Bilanzen der größten Banken im Euroraum, im Sommer folgt ein Stresstest.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×