Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2016

08:53 Uhr

US-Einzelhandel

Gericht kippt Vergleich mit Visa und Mastercard

Im jahrelangen Streit um vermeintlich zu hohe Gebühren bei Kartenzahlungen, können US-Händler auf mehr Geld hoffen. Einzelhandelskonzerne haben sich erfolgreich gegen eine Entscheidung gewehrt.

Die Transaktionsgebühren bei Kartenzahlungen sind heftig umstritten. AP

Kassensystem eines US-Baumarkts

Die Transaktionsgebühren bei Kartenzahlungen sind heftig umstritten.

New YorkDer verbissene Kartellstreit des US-Einzelhandels mit den Kreditkartenanbietern Visa und MasterCard geht in eine neue Runde. Ein im Jahr 2013 besiegelter Vergleich über ursprünglich 7,25 Milliarden Dollar wurde am Donnerstag von einem New Yorker Berufungsgericht für nichtig erklärt.

Der Konflikt dreht sich um die Gebühren der beiden Branchenriesen, die nach Einschätzung von Einzelhändlern zu hoch angesetzt waren. Um die seit 2005 laufende juristische Auseinandersetzung beizulegen, kam es nach einer Sammelklage zu einer Vereinbarung, die eine Ausgleichszahlung der zwei Konzerne in Rekordhöhe vorsah. Die Summe schrumpfte später auf 5,7 Milliarden Dollar zusammen, da ein Teil der Kläger aus dem Deal ausstieg.

Von den insgesamt zwölf Millionen beteiligten Einzelhändlern waren aber mehrere Tausend nicht mit dem Abschluss zufrieden, darunter Größen wie Amazon, Target und Wal-Mart. Sie wehrten sich gegen das Abkommen - und erzielten nun einen Erfolg. Das Berufungsgericht sprach von einer unfairen Regelung, weil manche Händler kaum oder gar nicht von dieser profitierten.

Die größten Discounter der Welt

Platz 10

Dollar Tree belegt den zehnten Platz unter den weltgrößten Discountern. Das US-Unternehmen erwirtschaftete 2014 6,8 Milliarden Euro.

Quelle: Planet Retail/Statista

Platz 9

Auch aus Skandinavien kommt ein Discounter, der es unter die Top Ten der weltgrößten geschafft hat: Rema 1000 gehört zum Konzern Reitangruppen. 2014 setzte das Unternehmen sieben Milliarden Euro um.

Platz 8

2014 generierte der US-Discounter Family Dollar einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro.

Platz 7

Der siebtgrößte Discounter der Welt heißt Biedronka, ist in Polen aktiv, gehört aber der portugiesischen Gruppe JMR Jerónimo Martins Retails. 2014 setzte die Kette 9,3 Milliarden Euro um.

Platz 6

Die sechstgrößte Discountkette der Welt stammt aus Spanien. Das Unternehmen mit dem Namen Dia (zu Deutsch „Tag“) setzte 2014 10,3 Milliarden Euro um.

Platz 5

Auf dem fünften Platz findet sich ein deutsches Unternehmen: Der Discounter Penny, der zur Rewe-Gruppe gehört. 2014 betrug der Umsatz des Discounters 12,1 Milliarden Euro.

Platz 4

Der viertgrößte Discounter der Welt ist Netto. Die Kette gehört zur Edeka-Gruppe und erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 14,5 Milliarden Euro.

Platz 3

Die US-Kette Dollar General verkaufte 2014 Waren im Wert von 15,0 Milliarden Euro.

Platz 2

Der Discounter Lidl, der zur Schwarz Gruppe gehört, belegt im Ranking der weltgrößten Discounter mit großem Abstand zum Drittplatzierten den zweiten Platz. 2014 betrug der Umsatz der Supermarktkette 62,7 Milliarden Euro.

Platz 1

Aldi Nord und Süd sind gemeinsam auf Platz eins im Ranking der weltweit größten Discounter. 2014 verkauften die beiden deutschen Unternehmen Artikel im Wert von 65,9 Milliarden Euro.

„Das ist kein Vergleich, das ist eine Beschlagnahmung“, resümierte einer der Richter. Der Fall wurde daher an das Gericht zurückverwiesen, das die Verabredung gebilligt hatte. Der Vergleich muss neu verhandelt werden, oder es kommt zu einem weiteren Prozess. Visa und MasterCard kündigten an, die nächsten Schritte zu prüfen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×