Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2012

18:59 Uhr

US-Finanzinvestor

Gewinn von KKR sinkt

Der US-Finanzinvestor KKR musste im ersten Quartal einen sinkenden Gewinn verkraften. Auch die anziehenden Aktienmärkte konnten daran nichts ändern.

Der ausschüttungsfähige Gewinn von KKR sank im ersten Quartal um 42 Prozent. picture-alliance/ dpa

Der ausschüttungsfähige Gewinn von KKR sank im ersten Quartal um 42 Prozent.

New YorkDer erfolgsverwöhnte US-Finanzinvestor KKR hat zu Jahresbeginn trotz anziehender Aktienmärkte weniger verdient. Das Private-Equity-Haus nahm weniger Gebühren auf das verwaltete Vermögen ein und verbuchte geringere Gewinnbeteiligungen, die nach einem Verkauf von Firmen aus dem Portfolio anfallen. Der ausschüttungsfähige Gewinn sank im ersten Quartal um 42 Prozent auf 111,5 Millionen Dollar, wie KKR am Freitag mitteilte.

Zahlreiche Beteiligungsfirmen mussten ihren Geldgebern zuletzt Zugeständnisse bei den Gebühren machen, um sie bei der Stange zu halten. Zudem gab es in den ersten drei Monaten nicht so viele Firmenverkäufe, was die Einnahmen ebenfalls schmälerte.

Die einzelnen Firmen im Portfolio des Finanzinvestors legten an Wert zu und zwar um neun Prozent. Doch vor einem Jahr war der Anstieg stärker, daher sank der Gewinn einschließlich dieser Wertveränderungen um zwei Prozent auf 727 Millionen Dollar. KKR gehört in Deutschland unter anderem die Werkstattkette ATU. Zudem ist der Investor an dem Fernsehsender ProSieben.Sat1 beteiligt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×