Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2011

20:36 Uhr

US-Finanzkonzern

Blackrock kauft eigene Aktien zurück

Der US-Finanzkonzern BlackRock kauft seine eigenen Aktien im Wert von 2,54 Milliarden Dollar zurück und beendet seine finanzielle Verflechtung mit seinem Investor Bank of America.

Der US-Finanzkonzern BlackRock kauft eigene Aktien von Bank of America zurück. Quelle: ap

Der US-Finanzkonzern BlackRock kauft eigene Aktien von Bank of America zurück.

Boston/CharlotteDer US-Finanzkonzern BlackRock beendet seine finanzielle Verflechtung mit seinem Investor Bank of America. Dazu kauft der Konzern eigene Aktien im Wert von 2,54 Milliarden Dollar zurück. BlackRock zahlt je Vorzugsaktie 187,65 Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Noch im November hatte die Bank of America für BlackRock-Aktien nur 163 Dollar bekommen. Der weltgrößte Vermögensverwalter kann mit dem Geschäft die Gesamtzahl seiner Aktien verringern, ohne frei handelbare Papiere vom Markt zu nehmen. BlackRock stieg im April in den Index S&P 500 auf. Eine Bedingung dafür ist, dass mehr als die Hälfte der Aktien im freien Umlauf sein müssen.

Die Bank of America bekommt mit dem Geschäft Geld in die Kassen, das in andere Firmenzweige gesteckt werden kann. Außerdem werden keine Rücklagen fällig, die unter den neuen Basel-III-Eigenkapitalvorschriften für Beteiligungen wie an BlackRock vorgeschrieben sind. Das Bankhaus bekam die Aktien im Zuge der Merrill-Lynch-Übernahme während der Finanzkrise 2008.

Die Aktien von BlackRock stiegen um 2,5 Prozent auf 198,12 Dollar. Papiere der Bank of America gaben 0,3 Prozent nach.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×