Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2011

21:05 Uhr

Viertes Quartal

Deutsche Bank enttäuscht mit schwachem Gewinn

Die Deutsche Bank hat im abgelaufenen Quartal deutlich weniger als erwartet verdient. Das Ergebnis vor Steuern lag im vierten Quartal 2010 bei rund 700 Millionen Euro nach 756 Millionen Euro vor Jahresfrist, wie die Bank am Montagabend überraschend mitteilte.

Deutsche-Bank-Tower in Frankfurt: Geringer Gewinn im vierten Quartal DAPD

Deutsche-Bank-Tower in Frankfurt: Geringer Gewinn im vierten Quartal

HB FRANKFURT. Die Deutsche Bank hat im vierten Quartal deutlich weniger verdient als ein Jahr zuvor. Gründe waren der Konzernumbau sowie die Übernahmen der Postbank und der Privatbank Sal. Oppenheim. Der Gewinn sei vorläufigen Zahlen zufolge von 1,3 Milliarden Euro im Vorjahresquartal auf rund 600 Millionen Euro gesunken, teilte die größte deutsche Bank überraschend am Montag mit. Vor Steuern sank der Gewinn von 756 Millionen Euro auf rund 700 Millionen Euro. Experten hatten mit einem deutlich höheren Gewinn im vierten Quartal gerechnet. Der Gewinnrückgang ist vor allem auf deutlich gestiegene Kosten zurückzuführen.

Die Erträge sind nach den vorläufigen Berechnungen von 5,5 Milliarden Euro im vierten Quartal 2009 auf rund 7,4 Milliarden Euro gestiegen. Die gestiegenen Erträge wurden jedoch von den höheren Kosten aufgefressen. Die zinsunabhängigen Kosten stiegen um rund 50 Prozent auf rund 6,3 Milliarden Euro. Die Bank begründete dies mit der erstmaligen Konsolidierung der Postbank sowie übernahmespezifischer Kosten und beschleunigter Investitionen in die Neuausrichtung.

Die Deutsche Bank hatte sich Ende des Jahres in Rekordgeschwindigkeit die Mehrheit an der Postbank gesichert und hält derzeit knapp 52 Prozent der Postbank-Anteile. „Deutsche Bank und Postbank werden nun ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen“, hatte Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann Ende November angekündigt. Das genauen Ergebnis für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2010 wird die Deutsche Bank wie vorgesehen an diesem Donnerstag (3. Februar) veröffentlichen. Am Aktienmarkt kamen die überraschend veröffentlichten Eckdaten erst einmal nicht gut an. Auf der außerbörslichen Handelsplattform von Lang & Schwarz gab das Papier um rund zwei Prozent nach.

Das Jahr 2009 hatte die Deutsche Bank mit rund 5,0 Milliarden Euro Überschuss abgeschlossen - vor allem dank eines dicken Plus' im Investmentbanking und Sondereffekten wie Steuergutschriften.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

TukTuk

01.02.2011, 04:00 Uhr

Was man dooch alles so unter dem Namen "Neuausrichtung" vergraben kann. Die bank richtet sich seit Jahren "neu" aus, hat damit auch viel Familiensilber verscherbelt um sich ueber Wasser zu halten. Weniger Gewinn, weniger Steuern und bankenabgabe, es reicht auch so und Frau Merkel und Herr Schaeuble reiben sich da wohl die Augen, dumm gelaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×