Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2008

13:22 Uhr

Visa Europe

Kunden nutzen seltener Kreditkarten

Der Kartenanbieter Visa Europe spürt die Finanzkrise auch in seinem Geschäft. Zwar sei man nicht direkt betroffen, weil Visa selbst keine Kredite vergebe, sagte Stephen Perry, Executive Vice President von Visa Europe, gestern. Doch Kartenkredite würden als indirekte Folge der Krise weniger in Anspruch genommen.

bas FRANKFURT. Dafür würden Debitkarten stärker eingesetzt, bei denen die Ausgaben umgehend auf dem Konto belastet werden.

In den USA kommt die Finanzkrise für Visa zur Unzeit, plant der Kreditkartenanbieter doch dort seinen milliardenschweren Börsengang. Die europäische Organisation hat sich abgespalten und bleibt Mitgliedsinstitut von 4 600 europäischen Banken.

Im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr schlägt sich der Einfluss der Finanzkrise nur partiell nieder: Das über Kreditkarten abgewickelte Einkaufsvolumen steigerte Visa Europe um 7,6 Prozent auf 217 Mrd. Euro. Das Volumen mit Debitkarten stieg mit 12,1 Prozent weitaus stärker auf knapp 574 Mrd. Euro. Die Einnahmen wuchsen bei Visa Europe um 4,6 Prozent auf 583 Mill. Euro, der Überschuss vor Steuern auf 45,8 Mill. Euro (plus 7 Prozent).

In der Diskussion mit der EU-Kommission über die Interbanken-Gebühr gebe es keine Neuigkeiten, sagte Perry. Visa werde so lange unter der Ende 2007 abgelaufenen Ausnahmegenehmigung operieren, bis eine neue Regelung gefunden sei. Konkurrent Mastercard muss nach einem Urteil der EU-Kommission sein System überarbeiten, will jedoch dagegen klagen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×