Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2012

19:44 Uhr

Volle Kontrolle

Sparkassen übernehmen Landesbank Berlin

Die Landesbank Berlin ist früher als erwartet an die Sparkassen übergegangen. Drei Kleinaktionäre zogen ihre Klagen zurück und machten so den Weg für die Übernahme frei.

Die LBB wird komplett von den Sparkassen übernommen. ap

Die LBB wird komplett von den Sparkassen übernommen.

FrankfurtDie Sparkassen übernehmen schneller als erwartet die volle Kontrolle bei der Landesbank Berlin (LBB). Da drei LBB-Kleinaktionäre ihre Klagen gegen ihr Herausdrängen aus dem Unternehmen zurückgezogen hatten, trug die Landesbank die Übertragung der verbliebenen LBB-Aktien auf die Sparkassen-Finanzgruppe am Mittwoch ins Handelsregister ein.

„Damit ist der Beschluss rechtswirksam und die Aktien der Minderheitsaktionäre sind gegen Barabfindung in Höhe von 4,01 Euro pro Aktie auf den Hauptaktionär übergegangen“, erklärte die Bank. Die Börsennotierung der LBB werde in Kürze eingestellt.

Wegen der Klagen der Kleinaktionäre hatte die LBB zunächst eine zusätzliche Hauptversammlung für den 16. August angesetzt - diese Veranstaltung wurde nun abgesagt. Die Sparkassen-Finanzgruppe hielt bisher rund 98,7 Prozent an der LBB.

Nach der Übernahme der vollen Kontrolle kann der neue Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon eine Neuausrichtung der LBB vorantreiben und bestimmte Geschäfte mit dem Sparkassen-Fondsanbieter Deka bündeln. Da es bei LBB und Deka im Immobilien- und Fondsgeschäft viele Überlappungen gibt, sehen Insider einige Möglichkeiten für Zusammenlegungen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×