Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2014

16:32 Uhr

Wegen Betrugsfall

Citigroup korrigiert Gewinn nach unten

Vor zwei Wochen wurde bei der Citigroup ein Betrugsfall entdeckt. Bei dem Fall ging es um ein Kreditgeschäft für den mexikanischen Ölkonzern Pemex. Nun hat das Unternehmen seinen Gewinn für 2013 nach unten korrigiert.

Obwohl die Citigroup den Gewinn nach unten korrigiert hat, stehen noch 81 Prozent mehr als 2012 in den Büchern. ap

Obwohl die Citigroup den Gewinn nach unten korrigiert hat, stehen noch 81 Prozent mehr als 2012 in den Büchern.

New YorkDie US-Großbank Citigroup hat ihren Gewinn für das vergangene Jahr wegen eines Betrugsfalls in Mexiko nach unten korrigiert. Der vor gut zwei Wochen entdeckte Fall belaste das Nachsteuerergebnis um 235 Millionen Dollar, teilte die Bank am Freitag mit. Dadurch stehen demnach für 2013 nun noch 13,7 Milliarden Dollar Gewinn in den Büchern, das sind aber immer noch gut 81 Prozent mehr als 2012. Bei dem Betrug ging es um ein einzelnes Kreditgeschäft mit einem Dienstleister für den staatlichen mexikanischen Ölkonzern Pemex.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×