Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2012

18:50 Uhr

Wertpapierhandelsbank

Bafin schließt FXdirekt

Die Oberhausener Bank FXdirekt ist laut der Finanzaufsichtsbehörde Bafin insolvent. Das Geldinstitut schuldet seinen Kunden noch viele Millionen Euro.

Die Bafin hat die Oberhausener FXdirekt-Bank geschlossen. dapd

Die Bafin hat die Oberhausener FXdirekt-Bank geschlossen.

FrankfurtDie Finanzaufsicht Bafin hat die Oberhausener Wertpapierhandelsbank FXdirekt geschlossen. Das Institut sei insolvent und schulde seinen Kunden gut 17 Millionen Euro, teilte die Bafin am Freitag mit. Mit einer Bilanzsumme von rund 37 Millionen Euro gehört FXdirekt zu den kleinen Geldhäusern.

Zuletzt zählte die Bank den Angaben zufolge rund 3.200 aktive Kunden, vorrangig kurzfristig orientierte Anleger (Daytrader), die über die Bank Devisen- und Edelmetallgeschäfte sowie CFD-Handelsgeschäfte auf Aktien, ETFs und Futures abwickelten. Im Zuge der Schuldenkrise ist das Interesse von Anlegern an Börsengeschäften bei vielen Handelshäusern stark zurückgegangen.

Die Forderungen der Kunden sind teilweise geschützt, die FXdirekt Bank gehört der Entschädigungseinrichtung für Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) an. Sofern die BaFin den Entschädigungsfall feststellt, bekommen die Kunden 90 Prozent der Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften erstattet. Maximal erhalten sie 20.000 Euro.

Von

rtr

Kommentare (12)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

traderxxx

21.12.2012, 21:29 Uhr

Vor dem Hintergund der Insolvenz ist die Mitteilung der Bank heute Mittag, es würde zwischen dem 21. und 16.12. eine wichtige Systemumstellung erfolgen nicht nur eine bewusste Lüge sondern eine strafrechtlich relavante Falschmeldung. Es wird wohl Strafanzeigen und Klagen auf Schadensersatz geben.

fx-kunde

21.12.2012, 21:58 Uhr

Die relevante Passage der Mitteilung 5194857 vom 21.12.12 11.58 Uhr lautet:

"Sehr geehrte Kunden,

wir möchten Sie an dieser Stelle über eine wichtige Systemumstellung informieren, die wir vom 21. bis einschließlich 26. Dezember 2012 durchführen werden.

Der Handel in sämtlichen Produkten wird ab dem 21. Dezember 2012, 18:00 Uhr MEZ eingestellt. Sollten Sie zu diesem Zeitpunkt noch offene Positionen und Ordern in Ihrem Bestand haben, so werden diese automatisch durch die Bank geschlossen. Bitte beachten Sie, dass wir bereits ab 13:00 Uhr MEZ keine neuen Positionen und Ordern annehmen werden."

Klempinski

22.12.2012, 14:25 Uhr

Beziehen sich die 90% nur auf Wertgeschäfte, ode auch auf Guthaben. Und bis zu welchem Guthabenbetrag ist das Geld geschützt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×