Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2014

14:47 Uhr

Wirtschaftliche Abkühlung

Chinesische Banken häufen faule Kredite an

Vier der fünf führenden Institute in China melden den kräftigsten Anstieg an faulen Krediten seit zwei Jahren. Die Gewinne der Banken erhöhen sich nicht mehr so schnell wie in den Jahren zuvor.

Der Überschuss bei der Bank of China kletterte um fünf Prozent. Reuters

Der Überschuss bei der Bank of China kletterte um fünf Prozent.

Hongkong/ShanghaiIn China häufen die größten Banken häufen wegen der wirtschaftlichen Abkühlung immer mehr faule Kredite an. Vier der fünf führenden Institute meldeten zuletzt den kräftigsten Anstieg seit zwei Jahren. Nach Einschätzung der Bank of Communications (BoCom), der Nummer fünf in der Volksrepublik, besteht die Gefahr, dass viele Institute nun weniger Geld verleihen, weil sie befürchten, dass die Kredite platzen. Dies sei bislang vor allem bei kleineren Unternehmen im Osten des Landes zu beobachten gewesen, könne sich nun aber ausweiten.

Wegen der zunehmenden Probleme erhöhen sich die Gewinne der Banken auch nicht mehr so schnell, nachdem es viele Jahre zweistellige Steigerungsraten gegeben hatte. Am Donnerstag teilte unter anderem die Agricultural Bank of China mit, dass der Überschuss im dritten Quartal nur noch um sechs Prozent auf umgerechnet 6,3 Milliarden Euro geklettert sei.

Größte Vermögensverwalter der Welt

Platz 10

Deutsche Bank (Deutschland)

380 Milliarden Dollar (Vorjahr: 387 Mrd. $)

Quelle der Angaben: PAM Insight Wealth Ranking. Stand jeweils Ende 2013 im Vergleich zu 2012.

Platz 9

HSBC (Großbritannien)

382 Milliarden Dollar (Vorjahr: 398 Mrd. $)

Platz 8

BNP Paribas (Frankreich)

383 Milliarden Dollar (Vorjahr 349 Mrd. $)

Platz 7

Raymond James Financial (USA)

454 Milliarden Dollar (398 Mrd. $)

Platz 6

Royal Bank of Canada (Kanada)

660 Milliarden Dollar (647 Mrd. $)

Platz 5

Credit Suisse (Schweiz)

887 Milliarden Dollar (Vorjahr: 862 Mrd. $)

Platz 4

Wells Fargo (USA)

1618 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1200 Mrd. $)

Platz 3

Morgan Stanley (USA)

1909 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1800 Mrd. $)

Platz 2

Bank of America (USA)

2002 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1800 Mrd. $)

Platz 1

UBS (Schweiz)

2055 Milliarden Dollar (Vorjahr: 1747 Mrd. $)

Bei der Bank of China ging es fünf Prozent nach oben. BoCom hatte jüngst ein Plus von gut sechs Prozent, ICBC eines von knapp acht Prozent bekanntgegeben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×