Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2011

11:15 Uhr

Zeitungsbericht

Sechs spanische Banken scheitern an Stresstest

Im großen europäischen Stresstest sind einem Zeitungsbericht zufolge sechs spanische Banken durchgefallen. Viele Institute bemühen sich weiterhin um Kapitalerhöhungen und Fusionen – doch für den Test ist dies zu spät.

Madrid  

Spaniens Wirtschaftsministerin Elena Salgado verweist bei den durchgefallenen Instituten auch auf die harten Richtlinien der europäischen Bankenaufsicht EBA. Quelle: dpa

Spaniens Wirtschaftsministerin Elena Salgado verweist bei den durchgefallenen Instituten auch auf die harten Richtlinien der europäischen Bankenaufsicht EBA.

Unter den sechs Instituten seien fünf der angeschlagenen Sparkassen und eine mittelgroße Bank, berichtete die Zeitung ABC am Dienstag unter Berufung auf nicht genannte Quellen. Spaniens Wirtschaftsministerin Elena Salgado hatte am Montag gesagt, dass einige Institute durchgefallen seien, weil die neue europäische Bankenaufsicht EBA ihre allgemeinen Rückstellungen für mögliche Verluste nicht als Kernkapital anerkannt habe. Diese summierten sich Ende März bei allen spanischen Banken auf 27 Milliarden Euro. Die spanische Notenbank war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. 

Bereits im vergangenen Jahr waren fünf der europaweit sieben Durchfaller spanische Sparkassen. Die Fusionswelle unter ihnen hat sich seither fortgesetzt. Bei einigen Sparkassen laufen derzeit Kapitalerhöhungen, die aber für den Stresstest zu spät kommen. Die Ergebnisse des Stresstests werden am Freitag um 18 Uhr bekanntgegeben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×