Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2010

13:09 Uhr

ZEW-Umfrage

Bankkontrolleure vernachlässigen ihre Pflichten

VonYasmin Osman

Die Aufsichtsräte von Banken tragen nach Meinung von Finanzmarktexperten eine Mitschuld an der Finanzkrise. Sie hätten ihre Kontrollfunktion in den vergangenen Jahren vernachlässigt, sagten 88 Prozent der 222 Finanzexperten, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) befragte. 89 Prozent halten daher eine Änderung der Aufsichtsratsstrukturen für notwendig.

Die deutschen Banken werden offenbar nicht gut genug beaufsichtigt. Quelle: dpa

Die deutschen Banken werden offenbar nicht gut genug beaufsichtigt.

FRANKFURT. 94 Prozent halten höhere Anforderungen an die Qualifikation der Aufsichtsräte für eine geeignete oder sehr geeignete Maßnahme. 87 Prozent sprechen sich für strengere Anforderungen bei der Erfahrung aus. 89 Prozent forderten zudem, dass Aufsichtsräte umfassendere Informationsrechte vom Vorstand erhalten sollten.

Warum die Aufsichtsräte gerade in der Bankenbranche wichtig sind, zeigt ein ZEW-Diskussionspapier. Da feindliche Übernahmen in der Bankenbranche viel unüblicher sind als in anderen Wirtschaftszweigen, spielt die Kontrolle durch den Aufsichtsrat eine größere Rolle, argumentiert der Autor der Studie, Matthias Köhler. Der Grund: Allein das Risiko einer feindlichen Übernahme kann Manager disziplinieren. Dieses Korrektiv ist bei Banken nicht gegeben. Das gilt gerade für Deutschland, wo der Bankensektor in Sparkassen, genossenschaftliche und private Institute dreigeteilt ist.

Initiativen wie ein 2009 verabschiedetes Gesetz, das eine gewisse „fachliche Eignung“ für Bankaufsichtsräte vorschreibt, gehen nach Ansicht von Köhler in die richtige Richtung. Er bemängelt aber, dass viele Regeln zur besseren Unternehmensführung nur für börsennotierte Firmen gelten. Völlig unterbelichtet ist nach Angaben des ZEW noch die Rolle der Aktionäre, denn Studien deuten darauf hin, „dass nicht die Manager, sondern die Aktionäre ein hohes Risiko eingehen wollten“. Kritik übt das ZEW vor allem an Landesbanken. Bei ihnen würden Aufsichtsräte nach Parteibuch und nicht nach Kompetenz ausgewählt. Viele Landesbanken wenden zudem den deutschen Corporate Governance Kodex nicht an, sondern eigene Standards.

Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) wehrte sich gegen die Kritik. „Die These ist zu einfach, weil die Krise auf ein sehr komplexes Ursachengeflecht zurückzuführen ist“, sagte DAI-Vorstand Rüdiger von Rosen mit Blick auf die Mitschuld der Kontrolleure. Außerdem ließen sich unzureichende Kontrolle und schlichte unternehmerische Fehleinschätzungen selbst im Nachhinein kaum trennen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×