Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.02.2017

14:32 Uhr

Zürcher Kantonalbank

Gewinn schrumpft 2016 leicht

Wegen Sonderrückstellungen muss die Zürcher Kantonalbank, die viertgrößte Bank der Schweiz, für das vergangene Jahr einen geringeren Konzerngewinn hinnehmen. Das Institut wird aktuell von US-Steuerbehörden untersucht.

Die viertgrößte Bank der Schweiz hat im vergangenen Jahr 691 Millionen Franken Gewinn gemacht. Reuters, Sascha Rheker

Zürcher Kantonalbank

Die viertgrößte Bank der Schweiz hat im vergangenen Jahr 691 Millionen Franken Gewinn gemacht.

ZürichDie Zürcher Kantonalbank hat im vergangenen Jahr wegen Sonderrückstellungen für ihre unter niedrigen Zinsen leidende Pensionskasse weniger verdient. Der Gewinn schrumpfte um gut vier Prozent auf 691 Millionen Franken, wie die viertgrößte Schweizer Bank am Freitag mitteilte. Ohne diesen Einmaleffekt wäre der Gewinn dank höherer Zins- und Kommissionserträge um fünf Prozent gestiegen.

Für das laufende Jahr gab sich Bankchef Martin Scholl auf der Bilanzpressekonferenz zurückhaltend: „Wir sind nicht unglücklich, dass wir als nicht börsennotierte Bank keine ganz konkrete Prognose geben müssen, wo wir den Gewinn erwarten - denn es ist relativ viel Unsicherheit da draußen.“ Gegenwind erwartet die Bank, die dem Kanton Zürich gehört, durch die unsichere Wirtschaftsentwicklung und Negativzinsen.

Die niedrigen Zinsen machen auch der Pensionskasse der Bank zu schaffen: Dadurch sinken die Anlageerträge - gleichzeitig werden die Mitarbeiter jedoch immer älter. Um eine Schieflage zu vermeiden, müssen die Beschäftigten nun länger arbeiten. Als eine von mehreren Maßnahmen hob die ZKB das Rentenalter auf 64 von 62 Jahren an. Für ältere Arbeitnehmer sind Übergangslösungen vorgesehen, für die die Bank Rückstellungen von 70 Millionen Franken bildete. Diese waren letztlich für den Gewinnrückgang verantwortlich.

Die größten Banken Europas (nach Börsenwert)

Platz 22

Deutsche Bank

Deutschland

23,8 Milliarden Euro

Quelle: Bloomberg / Stand: 13.12.2016

Platz 10

BBVA

Spanien

41,8 Milliarden Euro

Platz 9

Nordea Bank

Dänemark

42,6 Milliarden Euro

Platz 8

Barclays

Großbritannien

46,1 Milliarden Euro

Platz 7

Lloyds Bank

Großbritannien

52,3 Milliarden Euro

Platz 6

ING

Niederlande

52,9 Milliarden Euro

Platz 5

Sberbank

Russland

58,3 Milliarden Euro

Platz 4

UBS

Schweiz

60,2 Milliarden Euro

Platz 3

Banco Santander

Spanien

71,3 Milliarden Euro

Platz 2

BNP Paribas

Frankreich

73,8 Milliarden Euro

Platz 1

HSBC

Großbritannien

154,7 Milliarden Euro

Die in der Schweiz bestehenden Strafzinsen von 0,75 Prozent schlugen sich nicht nieder: Zwar habe die ZKB im vergangenen Jahr Strafzinsen von 83 Millionen Franken bei der Schweizerischen Notenbank bezahlt. Die Gebühr habe das Institut jedoch an Großkunden weitergereicht. Pläne, auch Kleinsparer zur Kasse zu bitten, habe die ZKB nicht.

In dem seit Jahren laufenden Steuerverfahren in den USA habe die ZKB mit dem Antritt des neuen US-Präsident Donald Trump bislang keine Fortschritte erzielt. „Das Verfahren ist etwa am gleich Ort wie letztes Jahr“, sagte Scholl. Die US-Behörden ermitteln gegen das Institut wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×