Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2015

14:34 Uhr

Aktien-Boom in China

Shanghaier Börsen-Software gehen Nullen aus

Die Null sind aus: Das erlebte die Shanghaier Börse heute. Weil die Börse-Software nicht auf derartig viele Aktienumsätze ausgelegt war, gehen dem Betreiber die Nullen aus. Indes geht der Aktien-Boom weiter.

Die Börse Shanghai erlebte einen kuriosen Nullenschwund. dpa

Die Anzeigetafel streikt

Die Börse Shanghai erlebte einen kuriosen Nullenschwund.

ShanghaiDer Aktien-Boom in China überfordert die Software der Shanghaier Börse. Als der Aktienumsatz am Montag erstmals die Marke von einer Billion Yuan (etwa 150 Milliarden Euro) überstieg, konnte die Zahl nicht mehr richtig dargestellt werden.

„Das ist ein Problem mit der Konfiguration der Software, nicht ein technischer Fehler“, teilte der Betreiber mit. Das bisherige Programm mit dem Namen SHOW2003 komme nur mit Umsätzen von bis zu einer Billion zurecht. Eine neue Software werde schrittweise eingeführt, die einzelnen Aktienkurse seien nicht betroffen.

In den vergangenen sechs Monaten hat sich der Aktienmarkt in China fast verdoppelt. Anleger hoffen auf Konjunkturmaßnahmen der Regierung. Der Umsatz in Shanghai lag im März nach Daten der World Federation of Exchanges bei umgerechnet 1,85 Billionen Dollar, was die Börse in dem Monat zum weltgrößten Handelsplatz machte.

In Shenzhen – ebenfalls in China – wurden im selben Zeitraum 1,56 Billionen Dollar registriert. Die New York Stock Exchange (NYSE) erreichte 1,53 Billionen Dollar und die Nasdaq OMX 1,1 Billionen Aktienumsatz.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×