Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2011

18:52 Uhr

Aktien Moskau

Negative Vorgaben belasten die Werte

Der russische Aktienmarkt hat sich schwächer in das Wochenende verabschiedet. Händler sprachen von schwachen europäischen Indizes und wieder gesunkenen Ölpreisen.

HB MOSKAU. Nach einem mäßigen und uneinheitlichen Geschäft schloss der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit minus 0,43 Prozent bei 1 870,09 Punkten. Der Umsatz schrumpfte auf 13,192 Mill. Dollar (9,882 Mill. Euro). Händler sprachen von schwachen europäischen Indizes und wieder gesunkenen Ölpreisen. Belastet hätten auch Meldungen, wonach die Weltbank eine baldige Leitzinserhöhung in China nicht ausschließe.

Gazprom rutschten im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 3,42 Prozent auf 195,78 Rubel (4,879 Euro) ab. In Moskau verlor die Aktie 1,05 Prozent auf 6,615 Dollar. Lukoil schlossen knapp behauptet mit minus 0,08 Prozent bei 63,0 Dollar. TNK-BP zogen um 1,34 Prozent auf 3,02 Dollar an.

Rusal verzeichneten einen Abschlag von 0,6 Prozent auf 15,0 Dollar. Norilsk Nickel verloren 1,6 Prozent auf 246,0 Dollar. Severstal notierten 1,25 Prozent im Minus bei 18,84 184 Dollar. Vsmpo Avisma legten um 0,82 Prozent auf 123,0 Dollar zu. Sberbank büßten um 0,64 Prozent auf 3,56 Dollar ein. Mosenergo verbilligten sich um 0,37 Prozent auf 0,1 079 Dollar. MTS gewannen 0,7 Prozent auf 8,6 Dollar. GAZ kletterten um 7,63 Prozent auf 40,9 Dollar.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 13,86 Kopeken auf 29,9 540 Rubel je Dollar (Vortag: 30,0 926). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 64,49 Kopeken auf 40,1 264 Rubel (Vortag: 39,4 815).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×