Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2011

19:12 Uhr

Aktien Osteuropa

Gewinne zum Start in das neue Jahr

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Montag mit Kursgewinnen in das neue Jahr gestartet. Anleger blicken optimistisch auf 2011, sagten Börsianer. In einem starken internationalen Umfeld absolvierten auch die osteuropäischen Märkte einen positiven ersten Handelstag 2011.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes sind am Montag mit Kursgewinnen in das neue Jahr gestartet. Anleger blicken optimistisch auf 2011, sagten Börsianer. In einem starken internationalen Umfeld absolvierten auch die osteuropäischen Märkte einen positiven ersten Handelstag 2011. Fundamentale Nachrichten gab es kaum.

Der ungarische Leitindex Bux schloss 1,96 Prozent höher bei 21 745,86 Punkten. Im Energiesektor stützten höheren Ölpreise. Die Notierungen für Rohöl stiegen im neuen Jahr auf das höchste Niveau seit mehr als 27 Monaten. Die Aktien von Magyar Olay es Gazipari (Mol) verbuchten einen Kursaufschlag von 1,51 Prozent auf 21 105 Forint. Starke Kursgewinne gab es auch bei den Banken zu beobachten. FHB Land Credit & Mortgage Bank legten um 1,57 Prozent auf 970 Forint zu und OTP Bank gewannen um 2,50 Prozent auf 5 146 Forint.

Das stärkste Kursplus wiesen unter den ungarischen Schwergewichten die Anteilsscheine von Mtelekom mit einem satten Aufschlag von 4,26 Prozent auf 538 Forint auf. Fundamentale Nachrichten zum ungarischen Telekomunternehmen lagen nicht vor, hieß es.

In Prag legte der Leitindex PX um 1,52 Prozent auf 1 243,40 Einheiten zu. Die Titel von NWR verbuchten ein starkes Plus von 5,90 Prozent auf 287,00 Kronen. Die Papiere des Kohleherstellers profitierten nach Händlereinschätzungen von höheren Energiepreisen und starken Vorgaben aus Asien.

Die Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) zogen um 2,17 Prozent auf 800,0 Kronen an. Unipetrol-Papiere gewannen 1,02 Prozent auf 199,0 Kronen.

Etwas moderatere Aufschläge gab es im Bankensektor zu beobachten. Komercni Bank befestigten sich leicht um 0,09 Prozent auf 4 439,0 Kronen und die Papiere des Schwergewichtes Erste Group Bank verbuchten ein Kursplus von 0,94 Prozent auf 898,40 Kronen.

Der Warschauer Leitindex Wig-20 legte um 0,80 Prozent auf 2 764,00 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig-Index rückte um 0,63 Prozent vor auf 47 789,30 Punkte.

Mit gestiegenen Ölpreisen gab es Kursgewinne im Energiesektor zu beobachten. Begründet wurden die Preisanstiege mit der Erwartung, dass sich in den USA der Wirtschaftsaufschwung fortsetzen wird. Die Titel von Polski Koncern Naftowy Orlen , des führenden Ölunternehmens in Polen, verbuchten einen Kursaufschlag von 2,82 Prozent auf 47,09 Zloty. Die Papiere von Grupa Lotos gewannen 2,37 Prozent auf 37,21 Zloty.

Die Kursgewinne gingen am Berichtstag quer durch die Branchen. Die Titel von Telekomunikacja Polska kletterten um 2,81 Prozent auf 16,81 Zloty. Im Finanzsektor gewannen Bank Pekao 1,12 Prozent auf 181 Zloty und die Titel des Versicherers PZU legten um 1,13 Prozent auf 359,50 Zloty zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×