Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

22:25 Uhr

Aktien

Verluste an Osteuropas Börsen

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Dabei fiel das Minus unterschiedlich aus. Während Prag nur geringe Verluste verzeichnete, endete Warschau schwach.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Dabei fiel das Minus unterschiedlich aus. Während Prag nur geringe Verluste verzeichnete, endete Warschau schwach. In Prag fiel der Px um 0,35 Prozent auf 1 152,70 Punkte.

New World Resources (NWR) gewannen 0,8 Prozent auf 184,50 Tschechische Kronen. Die Titel stiegen damit zum vierten Tag in Folge. Der Future auf europäische Kohle konnte in dieser Woche um 21 Prozent auf 105 Dollar zulegen. Dies ist der höchste Stand seit über einem Jahr.

Erste Group fielen um 0,90 Prozent auf 726,10 Kronen, nachdem das Papier drei Tage hintereinander zulegen konnte. Die Analysten von Alphavalue hatten die Titel der österreichischen Bank, die auch Eigentümer der Ceska Sporitelna ist, von "Add" auf "Reduce" abgestuft.

In Warschau fiel der Wig-20 um 1,47 Prozent auf 2 436,40 Zähler. Der breiter gefasste Wig-Index sank um 1,03 Prozent auf 40 817,54 Einheiten.

Unter den polnischen Einzeltiteln fielen Kghm um 4,50 Prozent auf 104,10 Polnische Zloty. Damit gab der Wert am stärksten innerhalb von fünf Monaten nach. Die polnische Regierung will bis Freitag mögliche Käufer für einen Anteil von zehn Prozent am Kupfer-Hersteller Kghm finden und damit den staatlichen Anteil auf 31,8 Prozent verringern. Das geht aus der Mitteilung des Maklerbüros BZ WBK an Kunden hervor, über die polnische Medien berichteten.

Nach Schätzung der Zeitung "Rzeczpospolita" ist das Aktienpaket rund zwei Mrd. Zloty wert. Das zuständige Schatzministerium plant, in diesem Jahr insgesamt 25 Mrd. Zloty (rund sechs Mrd. Euro) an Privatisierungserlösen zu erzielen. Das Schatzministerium wolle den geplanten Verkauf der Kghm-Anteile nicht kommentieren.

Die Aktien von Cyfrowy Polsat sprangen um 2,40 Prozent auf 14,40 Zloty an. Die Titel wurden von Citigroup-Analysten von "Sell" auf "Buy" hochgestuft.

In Budapest fiel der Bux 0,92 Prozent auf 21 961,18 Punkte. Ein Händler sprach von einem ruhigen und lustlosen Geschäft. Die Teilnehmer würden auf den am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden US-Arbeitsmarktbericht warten, hieß es.

Econet kletterten um 3,94 Prozent auf 132 Forint an und waren damit Tagessieger. Emasz stiegen um 1,04 Prozent auf 21 780 Forint. Synergon legten leicht um 0,13 Prozent auf 771 Forint zu. Egis fielen hingegen um 3,04 Prozent auf 18 800 Forint. Magyar Telekom sackten um 1,78 Prozent auf 717 Forint ab. Pharmeunternehmen Richter Gedeon fielen um 1,52 Prozent auf 42 150 Forint ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×