Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

18:52 Uhr

Aktien Wien

Kräftige Gewinne in Österreich – Bankaktien deutlich teurer

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei moderatem Volumen mit starken Gewinnen beendet. Der ATX stieg 2,35 Prozent auf 2 912,60 Punkten. Der Index wurde vor allem von den europaweit sehr starken Bankenaktien hochgezogen und baute im Späthandel die Aufschläge noch einmal aus.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei moderatem Volumen mit starken Gewinnen beendet. Der ATX stieg 2,35 Prozent auf 2 912,60 Punkten. Der Index wurde vor allem von den europaweit sehr starken Bankenaktien hochgezogen und baute im Späthandel die Aufschläge noch einmal aus.

Im Finanzbereich unterstützten die Bestrebungen der EU-Finanzminister, einen langfristigen Euro-Krisenplan zu entwickeln. "Meldungstechnisch lag von Unternehmensseite heute fast gar nichts vor", sagte ein Marktteilnehmer. "Zudem gab es kaum Volumen auf der Abgeberseite", hieß es weiter.

Erste Group Bank verteuerten sich massiv um 4,56 Prozent auf 36,69 Euro. Raiffeisen zogen um 4,66 Prozent auf 43,54 Euro an. Damit belegten die beiden Titel die Spitzenplätze im prime market.

Starke Kursgewinne gab es auch bei weiteren Schwergewichten zu beobachten. OMV kletterten um 3,19 Prozent auf 31,68 Euro und Verbund gewannen 3,07 Prozent auf 28,21 Euro. Voestalpine legten um 2,54 Prozent auf 34,35 Euro zu. Telekom Austria gewannen um 2,29 Prozent auf 10,12 Euro.

Nach einer Abstufung gewannen Strabag moderate 0,24 Prozent auf 21,20 Euro auf. Die Experten der Deutschen Bank hatten ihr Anlagevotum für das Bauunternehmen von "buy" auf "hold" gesenkt und das Kursziel von 22,0 Euro bestätigt.

Andritz gewannen nach einem Auftragseingang 0,93 Prozent auf 67,52 Euro. Der steirische Anlagenbauer hat einen 65 Mill. Euro schweren Auftrag für den Bau eines Edelstahlwerks in Malaysia an Land gezogen.

Verluste musste hingegen Immofinanz hinnehmen. Die Titel des Immobilienunternehmens verloren 1,53 Prozent auf 3,21 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×