Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

22:38 Uhr

Aktienhandel New York

Wall Street schließt deutlich fester

Die US-Börsen haben am Mittwoch vom Zinsentscheid der US-Notenbank Fed profitiert und deutliche Gewinne verzeichnet. Zusätzlichen Auftrieb bekamen sie durch unerwartet positive Daten zur US-Konjunktur und ein kräftiges Gewinnplus beim Flugzeugbauer Boeing.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,79 Prozent im Plus bei 12 621 Punkten. Vor der Fed-Entscheidung, den Leitzins unverändert zu lassen, hatte er nur leichte Gewinn verzeichnet. Im späteren Verlauf erreichte der Dow ein neues Allzeithoch von 12 657 Punkten. Sein tiefster Stand lag bei 12 505 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,66 Prozent auf 1438 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq drehte nach dem Zinsentscheid ins Plus und ging 0,62 Prozent höher bei 2463 Zählern aus dem Handel.

Die Fed beließ den Leitzins wie allgemein erwartet unverändert bei 5,25 Prozent und dämpfte Sorgen vor einer weiteren Zinserhöhung. Die Fed warnte vor anhaltenden Inflationsrisiken, die sich aber wohl im Laufe der Zeit abschwächen würden. Zudem gebe es Anzeichen für eine Stabilisierung des Immobilienmarkts. "Wenn sie weniger nervös wegen der Inflation sind, dann sind Ängste vor einer Zinserhöhung so ziemlich vom Tisch", sagte Portfoliomanager Sam Rahman von Baring Asset Management.

Die jüngsten Zahlen zum US-Wirtschaftswachstum hatten zuvor bereits Hoffnungen auf hohe Firmengewinne geweckt. Die weltgrößte Volkswirtschaft wuchs mit einer Rate von 3,5 Prozent nach 2,0 Prozent im Vorquartal. Im Gesamtjahr beschleunigte sich damit das Wachstum der US-Wirtschaft auf 3,4 Prozent von 3,2 Prozent 2005. Analysten hatten der US-Wirtschaft im Schnitt nur ein annualisiertes Wachstum von 3,0 Prozent zugetraut.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×