Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2013

20:32 Uhr

Aktienverkauf

Investor wirft Springer-Anteile auf den Markt

Michael Lewis verkauft seine Anteile am Axel Springer Konzern. Nach sieben Jahren wirft der britische Geschäftsmann 2,77 Millionen Springer-Aktien auf den Markt. Er hatte das Paket 2006 von Friede Springer erworben.

Der Eingang des Axel Springer Verlagshauses. Über Nacht wandern 2,77 Millionen Aktien des Konzerns in neue Hände. AFP

Der Eingang des Axel Springer Verlagshauses. Über Nacht wandern 2,77 Millionen Aktien des Konzerns in neue Hände.

FrankfurtDer britische Unternehmer Michael Lewis trennt sich nach sieben Jahren von seiner Beteiligung am Verlagskonzern Axel Springer. Die Deutsche Bank hat den Auftrag, seine Beteiligung von 2,8 Prozent bei institutionellen Investoren zu platzieren, wie aus einer Mitteilung der Bank hervorgeht.

Die 2,77 Millionen Aktien, die Lewis in der luxemburgischen Holding Good Media Investment geparkt hat, sollen über Nacht in neue Hände kommen. Lewis hatte 2006 einen Anteil von drei Prozent an Axel Springer von der Verlagserbin Friede Springer persönlich für 104 Millionen Euro erworben. Er stehe "dem Unternehmen sehr nahe" und sei ein strategischer Investor, hatte der Konzern damals erklärt.

Die größten Medienkonzerne der Welt (nach Umsatz 2012)

Comcast/NBC, LLC

48,7 Milliarden Euro

Google

39,1 Milliarden Euro

Walt Disney

32,9 Milliarden Euro

News Corp.

26,2 Milliarden Euro

Time Warner

22,4 Milliarden Euro

Viacom/CBS Corp.

22,4 Milliarden Euro

Sony Entertainment

16,8 Milliarden Euro

Bertelsmann

16,1 Milliarden Euro

Vivendi

13,3 Milliarden Euro

Dish Network Corp.

11,1 Milliarden Euro

Rang 11 bis 20

Cox Enterprises 10,6 Milliarden Euro

Thomson Reuters 10 Milliarden Euro

Rogers Comm. 9,7 Milliarden Euro

Liberty Media Corp. 9,4 Milliarden Euro

Reed Elsevier 7,5 Milliarden Euro

Pearson 7,5 Milliarden Euro

Lagardère Media 7,4 Milliarden Euro

Nippon Hoso Kyokai 6,4 Milliarden Euro

ARD 6,3 Milliarden Euro

Bloomberg 6,2 Milliarden Euro

Quelle: Unternehmen

Im September 2012 war Lewis aus dem Aufsichtsrat von Springer ausgeschieden. Das nun zum Verkauf stehende Anteilspaket hatte am Dienstag zum Xetra-Schluss einen Wert von knapp 94 Millionen Euro. Nachbörslich gab die Springer-Aktie um 2,5 Prozent auf 33,25 Euro nach.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×