Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2013

19:20 Uhr

Allianz-Tochter

Pimco laufen immer mehr Anleger davon

Die US-Vermögensverwaltung verliert erneut Beträge in Milliardenhöhe. Im Juni hatte Pimco noch den höchsten Abfluss seit Beginn der Aufzeichnungen verzeichnet. Vor allem der Flaggschiff-Fonds von Bill Gross läuft nicht.

Hier strahlt Bill Gross noch: Doch der Fondsmanager muss hohe Abflüsse verkraften. dapd

Hier strahlt Bill Gross noch: Doch der Fondsmanager muss hohe Abflüsse verkraften.

New YorkDer Vorzeigefonds des zur deutschen Allianz gehörenden US-Vermögensverwalters Pimco muss offenbar erneut milliardenschwere Mittelabflüsse verkraften. Die Investoren zogen im August unter dem Strich 7,7 Milliarden Dollar aus dem Total Return Fund ab, wie am Mittwoch aus Schätzungen des Analysehauses Morningstar hervorging. Damit beschleunigt sich der Exodus der Anleger aus dem weltgrößten Anleihefonds wieder, denn im Juli betrug der Netto-Abfluss noch 7,5 Milliarden Dollar. Im Juni waren es sogar 14,5 Milliarden gewesen, der höchste Abfluss bei Pimco seit Beginn der Aufzeichnungen vor 20 Jahren. Pimco ist schon länger in den Schlagzeilen, weil der Flaggschiff-Fonds, verwaltet von Star-Investor Bill Gross, nicht mehr die gewohnten Erfolge bringt.

Was 2013 aus 100.000 Euro wurde (1.Halbjahr)

Silber

62.510 Euro

Brasilianische Aktien

73.320 Euro

Gold

74.490 Euro

Russische Aktien

83.690 Euro

Chinesische Aktien (Shanghai Composite)

88.730 Euro

Türkische Aktien

90.210 Euro

Bundesanleihen

98.260 Euro

US-Treasuries

98.540 Euro

Sparbuch

100.032 Euro

Tagesgeld

100.930 Euro

US-Dollar

101.220 Euro

Deutsche Aktien

104.360 Euro

Öl (WTI)

105.550 Euro

Japanische Aktien

113.630 Euro

US-Aktien

115.280 Euro

Venezolanische Aktien

151.720 Euro

Viele Anleger kehrten im August Staatsanleihen den Rücken in der Erwartung, dass die US-Notenbank ihr Bond-Kaufprogramm zurückfahren wird. Das kalifornische Unternehmen Pacific Investment Management Co. (Pimco) verwaltet insgesamt ein Vermögen von 1,97 Billionen Dollar und ist eine der wichtigsten Stützen im Allianz-Konzern.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

aspi

04.09.2013, 20:16 Uhr

Hahaha. Pimco & Gross waren doch die, die den Untergang des Euros prophezeiht haben und die Europäischen Anleihen auf dem Höhepunkt der Krise weitestgehend verkauft haben, den Europanischen Medien dienten die Ansichten von Gross als willkommenes Menetekel. Lag aber voll daneben. Deshalb hat Pimco dann die darauffolgende Euroanleihen-Rallye nicht mitgemacht, und die Anleger sind sauer. Wer zur falschen Zeit die Hosen voll hat, braucht sich über anschließenden Spott nicht zu sorgen...

Account gelöscht!

05.09.2013, 13:45 Uhr

Gross durfte im HB seit Jahren regelmäßig seinen Senf dazugeben.

Seit letztem Herbst predigt dieser Mann die Big Rotation.

Dumm, wenn man öffentlich empfiehlt, was passiert, nur selber nicht daran glaubt und handelt.

Dem Mann kann nach dem Vorfall keiner mehr vertauen. Schon gar nicht sein Geld.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×