Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2004

20:15 Uhr

Anleger nehmen bei der Post-Aktie Gewinne mit

VW sorgt für schlechte Laune an der Börse

Deutliche Kursverluste bei Volkswagen und der Deutschen Bank haben den Handel an der Frankfurter Börse am Dienstag belastet.

HB FRANKFURT. Ein pessimistischer Ausblick des größten europäischen Autoherstellers Volkswagen (VW) hat den Anlegern am Dienstag am deutschen Aktienmarkt die Kauflaune verdorben. Auf den Deutschen Aktienindex drückten zudem Kursverluste bei den Titeln der Deutschen Bank und der Post.

Der Xetra-Dax beendete den Computerhandel 1,4 % im Minus bei 4088 Punkten. Der auf Basis von Parkettkursen berechnete L-Dax beendete den Abendhandel bei 4073,8 Punkten. Bei Xetra-Börsenschluss notierte der US-Standardwerteindex Dow Jones 0,2 % im Minus bei 10 507 Punkten, der technologielastige Nasdaq-Composite lag unverändert bei 2009 Stellen.

„Wir sehen momentan Umschichtungen, die auf eine zunehmende Vorsicht der Anleger hindeuten“, sagte Ascan Iredi, Händler bei der Postbank. So seien in der jüngsten Zeit defensive - nicht direkt von der Konjunkturentwicklung abhängige - Werte gefragt.

Anleger strafen VW wegen des Ausblicks ab

Mit einem Minus von rund drei Prozent auf 38,20 Euro zählten die VW-Titel zu den größten Dax-Verlierern. „Dass VW das Wort 'miserabel' benutzt hat, schockiert die Anleger“, sagte Händler Raed Mustafa von der BW Bank. Der Autokonzern hatte am Morgen mitgeteilt, das Geschäft werde im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum „miserabel“ ausfallen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×