Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2014

21:42 Uhr

Anleihefonds

Pimco hängt Konkurrenz ab

Pimco, größter Fonds seiner Art weltweit, lässt im August den Großteil seiner Konkurrenten hinter sich. Doch Negativschlagzeilen und Total Return Fund zeigen, dass in diesem Jahr nicht immer alles gut lief.

Auch Bill Gross, Mitgründer von Pimco, sorgte für Schlagzeilen. Reuters

Auch Bill Gross, Mitgründer von Pimco, sorgte für Schlagzeilen.

New YorkDer Vorzeigefonds des zur Allianz gehörenden US-Vermögensverwalters Pimco hat sich in August besser geschlagen als drei Viertel seiner Konkurrenten. Der von Pimco-Gründer Bill Gross geführte Fonds verbuchte in diesem Monat unter Berücksichtigung der Zahlen bis Donnerstag ein Plus von 1,1 Prozent, wie am Freitag aus vorläufigen Daten des Analysehauses Morningstar hervorging.

Experten zufolge dürfte Pimco von Investitionen in länger laufende US-Staatsanleihen profitiert haben. Aufs Jahr gesehen lief es bei Pimco dagegen weniger rund: Mit einem Plus von 4,3 Prozent hinkt der Total Return Fund 73 Prozent seiner Rivalen hinterher. Der Fonds ist mit 223 Milliarden Dollar der größte seiner Art weltweit, ächzt aber unter milliardenschweren Mittelabflüssen.

Risiken und Nebenwirkungen von Hochzins-Anleihen

Was passiert, wenn Zinsen niedrig bleiben

Hochzinspapiere erscheinen relativ attraktiv, da finanzstarke Emittenten nur extrem niedrige Zinsen zahlen. Gerade schwach beleumundete Schuldner sind auf steigende Preise für ihre Produkte angewiesen, um ihren Verpflichtungen nachzukommen. Signalisieren die Niedrigzinsen gar eine Phase fallender Preise (Deflation), steigt das Pleiterisiko erheblich.

Was tun wenn die Zinsen niedrig bleiben

Unternehmensanleihen im Rahmen der Streuung des Depots beimischen. Deutet sich eine Phase fallender Güterpreise an, sollten Anleger ihre Hochzinsanleihen verkaufen und keine Neuengagements eingehen.

Was passiert wenn die Zinsen steigen

Bei steigenden Zinsen bieten Hochzinspapiere und Schrottbonds etwas Schutz vor sehr hohen Kursverlusten, weil sie einen relativ hohen Kupon bieten. Allerdings kommen lang laufende Papiere spätestens dann unter Druck, wenn sich neue Papiere gut beleumundeter Schuldner im Zins den Kupons alter Schrottbonds deutlich annähern.

Was tun wenn die Zinsen steigen

Papiere mit einer Bonität knapp unterhalb der Investitionsklasse mit einer Laufzeit bis zu rund vier Jahren sind attraktiv. Allgemeine Konjunktur- und Branchenprobleme oder individuelle Fehlgriffe des Managements bedrohen Hochzinsbonds generell.

Fazit

In Phasen halbwegs erträglicher Konjunktur und fallender Zinsen sind Hochzinsbonds gut geeignet. Diese Kombination dürfte es aber in den kommenden Jahren kaum noch geben.

Die Firma im kalifornischen Newport Beach macht zudem immer wieder Negativ-Schlagzeilen. So hatte ein Streit mit Gross Pimco-Chef Mohamed El-Erian zum Rücktritt getrieben. Allianz-Chef Michael Diekmann sah Anfang August aber keinen Grund, der US-Fondstochter das Vertrauen zu entziehen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×