Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2006

12:46 Uhr

Anleihemarkt

Anleger reißen sich um neue Porsche-Anleihe

Der Luxuswagenhersteller Porsche hat gestern eine Anleihe in zwei Tranchen über je eine Mrd. Euro begeben. Der Bond mit Laufzeiten von fünf und zehn Jahren fiel doppelt so groß aus wie zunächst erwartet.

cü HB FRANKFURT. Die Anleger rissen den Konsortialführern Barclays Capital, Hypo-Vereinsbank und Merrill Lynch die Papiere mit Kaufaufträgen über insgesamt sieben Mrd. Euro förmlich aus den Händen. Vergangene Woche hat der Konzern bereits eine nachrangige Hybrid-Anleihe über eine Mrd. Dollar erfolgreich platziert.

„Porsche ist ein seltener Emittent und ein sehr bekannter Name mit guten Finanzprofil“, erklärte Geert Vinken von Barclays Capital die große Nachfrage. Die fünfjährige Tranche wurde mit einer Rendite von 3,539 Prozent gepreist, die Zehnjährige mit 3,986 Prozent. Damit lag die Verzinsung am unteren Ende der zuvor angekündigten Spanne. Die Renditen liegen unter denenen der Anleihen von Volkswagen (VW), die von den Ratingagenturen mit den siebtbesten Noten „A-“/„A3“ eingestuft werden.

Porsche hat kein Rating von den großen Agenturen, was für viele professionelle Investoren eigentlich Voraussetzung zum Kauf eines Bonds ist. Dennoch ging dem Vernehmen nach etwa die Hälfte der fünfjährigen Tranche an professionelle Investoren, bei der zehnjährigen Tranche waren es rund zwei Drittel.

Der Porsche-Konzern wird nach eigenen Angaben ein seltener Gast am Anleihemarkt bleiben und hält deshalb Ratings nicht für nötig. „Porsche ist eines der wenigen Unternehmen, die ohne Rating in den Markt gehen können, ohne dadurch Nachteile zu haben“, sagte Marcus Offenhuber von Merrill Lynch. Eine so große Emission ohne Rating habe es bis dato noch nicht gegeben.

Mit der aktuellen Anleihe will der Konzern nach eigenen Angaben ein Liquiditätspolster schaffen und das niedrige Zinsniveau nutzen. Mit der rund 18,5prozentigen Beteiligung an VW und der Option auf weitere 3,5 Prozent habe die Emission nichts zu tun, bekräftigte gestern ein Sprecher. Es gebe auch keine Pläne, die Beteiligung an Volkswagen über die angekündigten 22 Prozent hinaus zu erhöhen.

Die meisten Banken bewerten Porsche mit Ratings von „A+“ bis „A-“. Viele Banken abseits der Konsortialführer raten zwar dazu, Autoanleihen im Bondportfolio unterzugewichten, empfahlen aber dennoch die Porsche-Anleihen kurzfristig zum Kauf, weil sie dort zunächst Kursgewinne erwarten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×