Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2010

11:40 Uhr

Anleihen

Neuer Bond der KfW kommt gut an

VonAndrea Cünnen

Die neue Anleihe der KfW wurde gestern mit einer Rendite von 3,63 Prozent durchaus positiv angenommen. Doch auch europäische Staaten wie zum Beispiel Österreich zapfen den Anleihemarkt mit ähnlichen hohen Renditen an.

Die neue Anleihe der KfW wirft eine höhere Rendite ab als die Bundesanleihe Quelle: dpa

Die neue Anleihe der KfW wirft eine höhere Rendite ab als die Bundesanleihe

FRANKFURT. Die staatliche Förderbank KfW hat gestern ihre erste große Euro-Anleihe des Jahres begeben. Sie platzierte einen zehnjährigen Bond über fünf Mrd. Euro. Dafür bekamen die Konsortialbanken laut KfW Kaufaufträge über insgesamt 8,5 Mrd. Euro. Dabei kamen 57 Prozent der Kaufaufträge von Banken. Die Anleihe bot bei der Platzierung eine Rendite von 3,63 Prozent und bot damit einen Renditeaufschlag von 0,33 Prozent im Vergleich zur zehnjährigen Bundesanleihe. Seit Jahresbeginn hat die KfW bereits eine Anleihe über vier Mrd. Dollar und einen Bond über 600 Mio. Pfund Sterling begeben. Insgesamt will sie in diesem Jahr über die Bonds mehr als 70 Mrd. bis 75 Mrd. Euro einsammeln. Damit hat sie den größten Refinanzierungsbedarf unter den europäischen Förderbanken.

Unter den europäischen Ländern vermarkteten gestern Österreich und Belgien Anleihen über vier und fünf Mrd. Euro. Sie haben Laufzeiten von sieben und zehn Jahren. Die belgische zehnjährige Anleihe wurde gestern mit einer Rendite von 3,86 Prozent auf den Markt gebracht. Spanien plant eine zehnjährige Anleihe, die um die vier Prozent und damit noch mehr Rendite abwerfen wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×