Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2015

17:30 Uhr

Anleihen

Portugiesische Renditen steigen auf Vier-Monats-Hoch

Die Furcht vor einem Sturz der portugiesischen Mitte-Rechts-Regierung hat am Rentenmarkt für Verunsicherung gesorgt. Die Kurse der zehnjährigen Anleihen des Landes fielen am Montag, im Gegenzug stiegen die Renditen.

Anleger fürchten, dass ein sparkritischer Kurs der linken Parteien in Portugal die zaghafte wirtschaftliche Erholung des Landes gefährden könnte. dpa

Portugiesische Renditen steigen

Anleger fürchten, dass ein sparkritischer Kurs der linken Parteien in Portugal die zaghafte wirtschaftliche Erholung des Landes gefährden könnte.

FrankfurtDie Kurse der zehnjährigen Anleihen von Portugal fielen am Montag, im Gegenzug stiegen die Renditen. Die Papiere warfen mit 2,879 Prozent in der Spitze so viel ab wie seit fast vier Monaten nicht mehr. Die Börse in Lissabon verlor bis zu 1,6 Prozent.

Die Sozialisten, der Linksblock und die Kommunisten hatten sich am Freitagabend darauf verständigt, bei einer Parlamentsabstimmung in dieser Woche die Minderheitsregierung von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho stürzen und dann die Macht übernehmen zu wollen. Anleger fürchten, dass ein sparkritischer Kurs der linken Parteien die zaghafte wirtschaftliche Erholung Portugals gefährden könnte. „Die Märkte haben eine solches Szenario noch nicht vollständig eingepreist, daher sehen wir diese Marktreaktion“, sagte Peter Chatwell, Stratege bei Mizuho.

Passos Coelhos Koalition hatte am 04. Oktober die Wahl zwar gewonnen, hat im Parlament aber keine Mehrheit und ist bei Gesetzesvorhaben auf die Unterstützung der Sozialisten angewiesen. Deren Vorsitzender Antonio Costa hatte seit den Wahlen Anfang Oktober immer wieder angekündigt, eine Mehrheitsregierung mit den Kommunisten und dem Linksblock bilden zu wollen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×